Von Rock bis Ärmel: It-Pieces aus Tüll alltagstauglich stylen

(cos/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
Das Styling von Tüll kann mitunter herausfordernd sein. (Bild: Jaroslav Monchak/Shutterstock.com)
Das Styling von Tüll kann mitunter herausfordernd sein. (Bild: Jaroslav Monchak/Shutterstock.com)

Von Vinyl über Leder bis hin zu Tüll: In der Fashionindustrie gibt es so manche Materialien, die auf den ersten Blick schwer mit der Alltagsmode kombinierbar scheinen. So ist etwa auch der Glaube noch immer weitverbreitet, dass Tüll lediglich bei ausladenden Hochzeits- oder Ballkleidern zum Einsatz kommen dürfe. Dem ist aber nicht so. Mittlerweile schleicht sich das aufregende Material immer mehr in die Alltagsmode. Damit es einen runden Look ergibt, sind diese Styling-Tipps entscheidend.

Das It-Piece für sich selbst sprechen lassen

Tüll ist bereits ein Hingucker für sich. Von Vorteil ist es daher, den Look um das It-Piece drumherum zu bauen. Alltagstauglich sind vor allem Tüllröcke in Midi- oder Maxi-Länge. Sie lassen sich an kalten Tagen mit Stiefeln und Pullovern kombinieren, glänzen im Sommer aber auch zu Crop-Tops und Sandalen. Model Olivia Palermo (34) macht es vor. Die gefragte Fashionista setzt ihren korallfarbenen Tüllrock als modisches Statement in Szene, indem sie ihn mit schlichteren Farben und Materialien kombiniert.

Ebenfalls gefragt: Oberteile aus Tüll. Waren im vergangenen Sommer Puffärmel aus dem luftigen Material der Renner, wird nun noch eine Schippe draufgelegt. Semitransparente Tüll-Shirts werden entweder über unifarbene Tops getragen oder über schlichte Bustiers, wie Modebloggerin Tamu McPherson (44) eines präsentiert. Für den Alltag empfiehlt es sich natürlich, ein wenig mehr Stoff zu wählen, um nicht allzu viel nackte Haut durchblitzen zu lassen. Mutige können allerdings auch auf Lingerie zurückgreifen.