Die Robos werden mächtiger

Der Marktanteil der Robo-Advisor nimmt weiter zu. In diesem Jahr soll die Milliardengrenze der AuM hierzulande überschritten werden. Boost durch Umsetzung der P2D2-Richtlinie erwartet.

In Deutschland gehen immer mehr Big-Player mit digitalisierten Vermögensverwaltungen an den Markt -  zuletzt hatte die Commerzbank (Xetra: CBK100 - Nachrichten) ihre Angebotspalette um das digitale Beratungsangebot “cominvest” erweitert. Und bereits im Juli (Shenzhen: 002342.SZ - Nachrichten) hatte die Deutsche Bank (IOB: 0H7D.IL - Nachrichten) ihr bestehendes Robo-Advisor-Angebot für Vertriebskunden gelauncht. Im Vergleich mit transatlantischen Anbieterriesen wie Vanguard (AuM ca. 47 Mrd. USD) oder Schwab Intelligent Portfolios (AuM 10,2 Mrd USD) fallen die deutschen Zahlen jedoch eher bescheiden aus. Bis August hatte die Cominvest beispielsweise nur etwas mehr als 100 Mio. Euro eingesammelt.

Dennoch wächst der Markt hierzulande stärker als erwartet. Matthias Hübner, Partner und Experte für Asset Management bei der Beratungsagentur Oliver Wyman zeigte sich überrascht: „Mit dem aktuellen Stand von 800 Mio. Euro wurde unsere bisherige Jahresschätzung schon früh erreicht“, so Hübner. Setze sich der Wachstumstrend in dieser Weise fort, könnte noch vor Jahresende die Schallmauer von einer Milliarde Euro verwaltetem Vermögen durchbrochen werden. Entsprechend passte Oliver Wyman seine globale Wachstumsprognose an. Noch im Oktober 2016 schätzte das Unternehmen das weltweite Assetpotenzial auf knapp 500 Mrd. USD bis zum Jahr 2020. Jetzt halten die Experten eine Summe von gut 1 Bio. USD bis 2021 für realistischer. 

Der (Shenzhen: 002631.SZ - Nachrichten) globale Markt für Robo-Advisor wächst

Quelle: Oliver Wyman

Einen starken Schub erwartet Hübner durch die Umsetzung der P2D2-Richtlinie, die den Zahlungsverkehr ab 2018 vereinfachen soll.  Die Payment Service Directive ist eine Erweiterung der ersten europäischen Richtlinie für Zahlungsdienste P2D1, die unter anderem die SEPA-Zahlungsverkehr auf den Weg (Sao Paolo: R2:WEGE3S.SA - Nachrichten) gebracht hatte. Die Richtlinie soll Zahlungen weiter vereinfachen, indem auch Drittanbieter wie “Paypal (TLO: PYPL-U.TI - Nachrichten) ” in die Vereinheitlichung des Zahlungsverkehrs einbezogen werden. „P2D2 bietet die Chance, Robo-Advisor stärker in das Finanzmanagement der Kunden integrieren, zum Beispiel durch eine direkte Verbindung mit dem Girokonto oder anderen Sparprodukten“, so Hübner. Er gehe davon aus, dass der Robo-Markt weiter wachse. 

Allerdings sieht er nicht nur Licht am Robo-Horizont. Denn noch immer stehe der Beweis aus, dass Robo-Advisor auch bei fallenden Kursen die besseren Vermögensverwalter seien.

Robo-Advisor werden auch in Deutschland stärker nachgefragt



Quelle: Oliver Wyman


(DW)