Roberto Firmino: Von der Unterstützung der Liverpool-Fans zu Tränen gerührt

Während City an der Anfield Road feindselig empfangen wurde, spornten die Fans der Reds Roberto Firmino und Co. so richtig an.

Vor dem Anpfiff des Hinspiels im Viertelfinale der Champions League zwischen dem FC Liverpool und Manchester City spielten sich vor dem Stadion der Reds bemerkenswerte Szenen ab. Tausende Fans der Reds hatten sich versammelt, um ihre Mannschaft zu motivieren - und den Citizens einen möglichst feindseligen Empfang zu bereiten. Liverpools Stürmer Roberto Firmino war von den Gesten der Unterstützung für die Elf von Jürgen Klopp tief gerührt, wie er später verriet.

Im Gespräch mit ESPN Brazil gab der Angreifer offen zu: "Ich muss sagen, dass mich das zum Weinen gebracht hat. Das hat mich sehr bewegt und mir nur noch mehr Kraft gegeben, um auf dem Platz alles zu geben und zu gewinnen."

Firmino lobt die Leistung Liverpools

Allerdings ging ein Teil der Anhänger auch deutlich zu weit, als Flaschen und Rauchbomben auf dem City-Bus geworfen und dieser beschädigt wurde. Die UEFA hat bereits Ermittlungen angekündigt.

Derweil war Firmino mit der Leistung der Gastgeber beim 2:0 über City hochzufrieden: "Wir haben ein klasse Spiel gemacht, haben getroffen und kein Gegentor bekommen, was wirklich wichtig ist."

Gleichzeitig warnte der Brasilianer, dass der Vergleich vor längst noch nicht zu Gunsten des Klopp-Teams entschieden sei.

Durch Treffer von Mohamed Salah (12.), Alex Oxlaide-Chamberlain (21.) und Sadio Mane (31.) verschaffte sich Liverpool aber eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 10. April in Manchester.