Robert Atzorn beendet seine TV-Karriere: Das waren seine besten Rollen

redaktion@spot-on-news.de (cam/spot)
1 / 2

Robert Atzorn beendet seine TV-Karriere: Das waren seine besten Rollen

TV-Star Robert Atzorn verabschiedet sich von Bühne und Kamera. Seit den 1980er Jahren hat er mit verschiedenen Rollen das deutsche Fernsehen bereichert.

Schauspieler Robert Atzorn (72) beendet seine Karriere. Am 15. Januar 2018 feiert er im ZDF mit "Nord Nord Mord - Clüver und der leise Tod" seinen letzten Fall - und seinen TV-Abschied. "Es gibt keinen Grund zur Sorge. Für mich ist das Kapitel einfach beendet. Ich habe 50 Jahre gearbeitet. Es gibt auch noch etwas anderes im Leben - meine Familie, meine Enkel. Ich möchte nicht auf der Bühne oder vor der Kamera sterben. Jetzt ist es genug", zitiert die "Bild" den 72-Jährigen. Der TV-Star ist seit den 1980-Jahren im deutschen Fernsehen präsent. Das waren seine bekanntesten Rollen.

"Oh Gott, Herr Pfarrer"

In den 13 Episoden der ARD-Familienserie "Oh Gott, Herr Pfarrer" (1988) spielte Robert Atzorn Pfarrer Hermann Wiegandt, der die Gemeinde seines Schwiegervaters übernimmt. Den Altpfarrer verkörperte Walter Schultheiß (93), Ehefrau Claudia Wiegandt wurde von Maren Kroymann (68) dargestellt. Für seine Performance wurde Atzorn 1989 mit der Goldenen Kamera als "Bester Schauspieler" ausgezeichnet.

"Unser Lehrer Doktor Specht"

Von 1991 von 1999 unterrichtete Robert Atzorn als Dr. Markus Paul Specht in der Familienserie "Unser Lehrer Doktor Specht" an verschiedenen Schulen in ganz Deutschland. Er war unter anderem in Celle, Potsdam und Berlin sowie auf dem bayerischen Land tätig. Lehrer Specht zeichnet sich vor allem durch sein außergewöhnliches Engagement für seine Schüler aus. Sein Privatleben spielt eine ebenso große Rolle wie der Schulalltag und beeinflusst diesen mehr als einmal.

"Tatort"

Von 2001 bis 2008 ermittelte Robert Atzorn in der Rolle von Kriminalhauptkommissar Jan Casstorff 15 Mal für den "Tatort". In Hamburg standen ihn unter anderem Kriminaloberkommissar Eduard Holicek (Tilo Prückner), Kriminalkommissarin Jenny Graf (Julia Schmidt) und Staatsanwältin Wanda Wilhelmi (Ursula Karven) zur Seite. Jan Casstorff quittierte in der letzten Folge seinen Dienst.

"Der Fall Jakob von Metzler"

Im Fernsehfilm "Der Fall Jakob von Metzler" aus dem Jahr 2012 spielte Robert Atzorn den ehemaligen stellvertretenden Frankfurter Polizeipräsidenten Wolfgang Daschner. Der Film handelt von der realen Entführung und Ermordung des elfjährigen Bankierssohns Jakob von Metzler im Jahr 2003. Daschner wurde der Prozess gemacht, da er dem Täter Magnus Gäfgen gedroht hatte, ihn zu foltern, wenn er nicht den Aufenthaltsort des Jungen preisgebe. Wegen der Androhung unmittelbaren Zwanges im Amt und Anstiftung wird Daschner verurteilt und strafversetzt. Für seine Darbietung erhält Atzorn 2013 den Grimme-Preis sowie den Bayerischer Fernsehpreis als "Bester Schauspieler".

"Nord Nord Mord"

Seit 2011 war Robert Atzorn im ZDF als Hauptkommissar Theo Clüver zu sehen. In der Krimireihe "Nord Nord Mord" löste er acht Fälle. Mit dabei waren Julia Brendler als Ina Behrendsen und Oliver Wnuk (41) als Hinnerk Feldmann. Im August 2017 gab er seinen Rückzug aus der Serie bekannt und das ZDF bestätigte als Nachfolger Peter Heinrich Brix (62). Atzorns letzter Auftritt in "Clüver und der leise Tod" wird am 15. Januar 2018 um 20:15 Uhr im ZDF zu sehen sein.

Foto(s): ZDF/Gordon Timpen, ZDF/Gordon Timpen