Robbie Williams gab Unsumme gegen Haarausfall aus und kapituliert: "Muss mich damit abfinden"

Das Haar wird dünner: Popstar Robbie Williams geht mit den Problemen des Älterwerdens offen um. (Bild: Arnold Jerocki / Getty Images for Aurora Institute)
Das Haar wird dünner: Popstar Robbie Williams geht mit den Problemen des Älterwerdens offen um. (Bild: Arnold Jerocki / Getty Images for Aurora Institute)

In einem Radio-Interview berichtete Robbie Williams, er müsse nach mehreren erfolglosen Methoden, seinen Haarausfall zu bekämpfen, mit lichterem Haar leben. Dabei hat der britische Sänger einiges ausprobiert.

Als top-frisierter Frauenschwarm machte sich Robbie Williams einen Namen. Die Haarpracht wird beim einstigen Take-That-Star und heutigen Solokünstler jedoch lichter. Im Laufe der Zeit hat der 48-Jährige bereits mehrere Methoden ausprobiert, seinen Haarausfall zu stoppen. Inzwischen hat der Popstar sich jedoch mit diesem Zeichen des Älterwerdens abgefunden, wie er bei einem Gastauftritt in einer Radioshow auf BBC Radio 2 erklärte. "Ich kann keine Pillen nehmen, weil sie mich deprimieren", sagte der britische Musiker. "Ich muss mich einfach damit abfinden, dass Robbie Williams seine Haare verliert."

"Wir haben beide lange genug gelebt, um zu sehen, wie ich mein Haar verliere", scherzte Robbie Williams in Richtung von Gastgeberin Zoe Bell. Seine Haare würden "dünner und dünner" werden. Wie bereits sieben Jahre zuvor wollte sich der Sänger 2020 erneut einer Haartransplantation unterziehen. Doch offenbar ist die Methode mit seiner aktuellen Haarpracht nicht mehr möglich: "Niemand will mir eine Haartransplantation machen, weil sie sagen, mein Haar sei zu dünn", beklagte sich Williams.

Wenn der Kopf "wie ein Babybauch" aussieht

Es ist nicht das erste Mal, dass Williams offen über seinen Haarausfall spricht. Wie das britische Boulevard-Blatt "Sun" berichtete, gab er gegenüber einem australischen Radiosender zu, mit einer Perrücke geliebäugelt zu haben. "Ich denke darüber nach, mir ein Haarteil zuzulegen", so der vierfache Vater. Offenbar hat sich Williams gut informiert: "Es gibt diese tollen Perücken, die man jetzt bekommen kann, man muss alle Haare abrasieren und dann wird es mit Kleber angebracht und bleibt für ein paar Wochen dran kleben." Der Sänger dachte darüber nach, die Perrücke lediglich für die Zeit der Tournee zu tragen.

Wenn er auf der Bühne seine Hits zum Besten gebe, schaue er die Leute an, als sei er immer noch 27. Dann drehe er sich um und erkenne ein "Licht, das auf meinen Kopf scheint und ihn wie einen Babybauch aussehen lässt." Deshalb fange er an, leicht neurotisch zu werden.

Der Erfolg präventiver Haarausfall-Behandlung fiel im Falle des Popstars überschaubar aus. "Ich hatte also diese Injektionen. Sie haben ein Vermögen gekostet, zwei Fläschchen von diesem Zeug", berichtete Williams. "Sie kosteten so viel wie das Haus meiner Oma." Ihm wurde versprochen, dass in fünf Monaten sein Haar fiel dicker nachwachsen werde. Doch es sei nichts passiert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.