Robben beißt sich auf die Zunge: "... sonst müsste ich zu Brazzo"

Dieses Gesicht spricht Bände: Arjen Robben ist mit seinem Bankplatz nicht zufrieden

Der FC Bayern steht nach einer Tor-Gala gegen Besiktas Istanbul schon mit einem Bein im Viertelfinale der Champions League - besonders ein Offensivspieler sticht heraus. Doch Bayern-Star Arjen Robben schiebt Frust.

Der FC Chelsea und der FC Barcelona dagegen trennen sich 1:1 unentschieden, nachdem Lionel Messi seinen Fluch gegen die Blues endlich beendet.

SPORT1 fasst die Stimmen von Sky, ZDF und aus der Mixed Zone zusammen:

FC Bayern - Besiktas Istanbul

Thomas Müller (FC Bayern): "Der Platzverweis hat uns super in die Karten gespielt. Allerdings haben wir wie gegen Wolfsburg in der ersten Hälfte ein bisschen die Aggressivität nach vorne vermissen lassen. Das hat sich aber in der zweiten Halbzeit schlagartig geändert. Da haben wir mehr auf das Tor gedrängt, waren aggressiver und hatten dadurch auch die zweiten Bälle besser im Griff. Wir sind da als Mannschaft weiter vorgerückt und haben dann die Abpraller bekommen. Da waren wir vorher zu pomadig. In der zweiten Halbzeit haben wir dann aufs Tempo gedrückt und wollten immer noch einen nachlegen. So eine Möglichkeit im eigenen Stadion hast du nicht oft. Besiktas wurde dann auch immer müder. Das ist natürlich am Ende ein Super-Ergebnis."

...über seine beiden Treffer:

"Das erste Tor war einfach Reaktionsschnelligkeit. Das bekommen andere auch hin. Das zweite war nicht ganz so einfach. Es waren Torjägertore. Und auch gut, dass es mal wieder passiert."

... über ein mögliches Triple:

"Möglich ist alles."


Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern): "Es waren zwei verschiedene Halbzeiten. Haben uns in der ersten Halbzeit sehr schwer getan, einen richtigen Spielfluss zu finden. Wir waren in unserem Passspiel nicht genau genug, haben kein Tempo aufgenommen. Dann war es für Besiktas auch relativ leicht, aus einer gut gestaffelten Abwehr nach vorne zu spielen. In der zweiten Halbzeit hat man eine andere Bayern-Mannschaft gesehen. Sehr spielfreudig, haben wunderschöne Tore herausgespielt, haben unser vertikales Spiel gefunden.

...über Arjen Robben:

"Arjen Robben kam rein und war ein belebendes Element. Ich bin froh, dass ich vorne Optionen habe und wechseln kann. Jeder Topspieler will immer von Anfang an spielen. Arjen ist ein Top-Profi und dass er beginnen will, ist klar. Aber ich muss das managen und bin für alle Spieler zuständig. Das haben die Spieler dann auch zu akzeptieren und Punkt. Ich habe sehr viele gute Spieler. Es wird auch in den nächsten Wochen geschehen, dass der ein oder andere zuschauen muss. Natürlich ist der ein oder andere dann unzufrieden. Ich war selber Spieler und hätte auch so reagiert."


... über Thomas Müller: 

"Es ist interessant, wie sich Spieler auf solche Spiele vorbereiten. Bei Thomas ist das ganz extrem, er weiß, dass in CL besondere Leistungen erbracht werden müssen. Wäre Thomas nicht verletzt gewesen, hätte er jetzt noch viel mehr Tore. Er ist leistungsstark und motivierend für andere. Für unser System ganz wichtig, macht auch aus dem Nichts Tore. Er ist auch für das vertikale Spiel sehr wichtig. Das ist Müller. Er kann’s"

... über ein mögliches Triple:

"Das sind Gedankenspiele von Journalisten. Ich denke da überhaupt nicht dran. Man hat auch heute gesehen, dass die Champions League ein anderer Wettbewerb ist. Ich denke, dass wir uns weiter steigern müssen."


Arjen Robben (FC Bayern): "Die erste Halbzeit haben wir nicht so gut gespielt. Es waren zu viele Fehler und wir waren nicht gut bei der Sache. In der zweiten Halbzeit waren wir konzentrierter und haben das Ding entschieden."

...über seinen Bankplatz:

"Dazu sage ich nichts mehr. Jedes Wort wäre eins zu viel. Wenn ich meine Emotionen ausspreche, wäre ich morgen bei "Brazzo" oder Herrn Rummenigge. Ich weiß nicht, was es dann gibt, daher ist es besser nichts zu sagen. Ich bin Profi, bin jetzt 34 Jahre alt. Das sind die Spiele, für die man lebt. Das sind die Sahnehäubchen. Und wenn du dann nicht spielst, ist das eine schmerzhafte Geschichte."

Sven Ulreich (FC Bayern): "Wir haben uns schwergetan ins Spiel zu finden. Der Schlüssel zum Erfolg war, dass wir so viele Tore gemacht haben. Wir wollten bis zum Ende auf die Tore gehen und so viele Treffer wie möglich machen.

... über Thomas Müller: 

"Er ist enorm wichtig für die Mannschaft und hat viel Erfahrung. Er tut der Mannschaft mit seinen vielen Bewegungen gut.  Ich freue mich, dass er die Tore wieder macht."

... über Manuel Neuer: 

"Es sieht alles wie gewünscht aus. Hat gut trainiert. Er hat sich in Thailand nicht auf die faule Haut gelegt und hatte einen Trainingsplan dabei."

Joshua Kimmich (FC Bayern): "Vor der Roten Karte haben wir nicht so gut ins Spiel gefunden, hatten gar keine Ruhe im Spiel. Nach vorne sind wir kaum durchgekommen. Allgemein war die erste Halbzeit trotz Überzahl nicht gut. Aber hintenraus ist es echt stark, dass wir nach dem 3:0 nicht aufhören, sondern noch ein Tor mehr wollen. Mit dem 5:0 haben wir uns dann letztendlich belohnt."

Uli Hoeneß (Präsident FC Bayern): "Nach einem schwierigen Start haben wir in der zweiten Halbzeit einen guten Rhythmus gefunden. Mit dem Ergebnis können wir wirklich sehr zufrieden sein. Wir müssen von Runde zu Runde denken. Wir haben eine gute Ausgangsposition für das Viertelfinale, und dann sehen wir weiter."

... über ein mögliches Triple:

"Nein, das ist alles Schwachsinn. Wir müssen von Runde zu Runde denken. Wir haben jetzt eine gute Ausgangsposition für das Viertelfinale, dann sehen wir weiter."

Senol Günes (Trainer Besiktas Istanbul):  "Der Gegner war einfach besser als wir. Ab dem Zeitpunkt, an dem wir zu zehnt waren, sind wir physisch und moralisch gefallen. Die Rote Karte hat uns das Genick gebrochen. In der zweiten Halbzeit hat Bayern das komplett ausgenutzt. Wir kamen hinten nicht mehr raus, unsere Kräfte haben nicht ausgereicht. Wir haben gegen eine sehr gute Mannschaft verloren, man hat den Klassenunterschied gesehen."


FC Chelsea - FC Barcelona

Andres Iniesta (FC Barcelona): "Es war ein Spiel mit allen Zutaten. Ein intensives Champions-League-Spiel gegen ein großartiges Team. In diesem Wettbewerb ist jedes Spiel schwierig. Aber ich denke, das Rückspiel wird anders. Mit unseren Zuschauern und auf unserem Platz werden wir garantiert besser spielen."

Ernesto Valverde (Trainer FC Barcelona): "Mir hat die Leistung meiner Mannschaft gefallen. Wir hatten gegen den englischen Meister die Kontrolle über das Spiel und bekamen das Gegentor in einem Moment, in dem wir am Drücker waren. Zum Glück haben wir noch den Ausgleich erzielt. Im Rückspiel müssen wir konsequenter vor dem Tor sein."

über die Nichtberückichtigung von Ousmane Dembele:

"Wir befinden uns in einer entscheidenden Saisonphase. Ousmane war lange verletzt und als Trainer setzt man auf die Dinge, die man gut kennt. Er braucht noch Zeit. Und es ist keine Zeit für Experimente."

Antonio Conte (Trainer FC Chelsea): "Unser Plan wäre fast perfekt aufgegangen.  Meine Spieler können sehr stolz auf das sein, was sie heute geleistet haben. Es war ein sehr unglückliches Gegentor. Aber noch ist alles offen. Es ist erst Halbzeit und wir glauben an unsere Chance." 

Willian (FC Chelsea): "Wir hätten es verdient gehabt, heute zu gewinnen. Sie hatten zwar mehr  Spielanteil, aber wir hatten die besseren Chancen. Wir müssen im Rückspiel genauso kompakt und mutig auftreten, dann haben wir eine Chance."