RKI-Zahlen zeigen: 57.000 Geimpfte haben sich trotzdem mit Covid-19 angesteckt

·Lesedauer: 2 Min.
Eine Krankenschwester, die auf den medizinischen Beatmungsbildschirm schaut.
Eine Krankenschwester, die auf den medizinischen Beatmungsbildschirm schaut.

Die Impfungen gegen das Coronavirus gilt als der Schlüssel, um die Pandemie zu überwinden. An diesem Freitag hat das Bundesgesundheitsministerium Erhebungen darüber veröffentlicht, wie viel Prozent der Menschen, die trotz Impfung positiv auf das Virus getestet wurden, in Krankenhäuser eingeliefert oder gestorben sind. Die Antwort spricht für die hohe Schutzwirkung der Impfstoffe.

Über 36 Millionen Impfdosen sind inzwischen verabreicht worden, 29,8 Millionen Menschen haben mindestens eine Dosis erhalten. Weiter gab das Robert-Koch-Institut (RKI) bekannt, dass insgesamt 57.146 Covid-19-Fälle bei Menschen gemeldet wurden, die bereits geimpft waren. Davon hatten 44.059 (77 Prozent) eine Dosis, 13.087 Menschen zwei Impfungen erhalten. Ob die Menschen, die trotz vollständigem Impfschutz erkrankten, zum Zeitpunkt der Ansteckung bereits mehr als 15 Tage doppelt geimpft waren, darüber lägen dem RKI keine Angaben vor. Man wisse also nicht, ob der Impfdurchbruch bereits erfolgt war. Die Impfstoffe entfalten erst zwei Wochen nach der zweiten Impfung ihre volle Schutzwirkung.

0,19 Prozent aller Geimpften infizierten sich dennoch mit dem Coronavirus

Bei den einmal Geimpften wurde bei 28.270 Menschen eine Covid-19-Erkrankung festgestellt. 4562 davon wurden ins Krankenhaus eingeliefert und 2045 Menschen starben trotz der Erstimpfung an Corona. Genau 4999 Menschen, die bereits doppelt geimpft waren, erkrankten trotzdem. Von ihnen mussten 1659 wegen einer Corona-Erkrankung ins Krankenhaus und 662 Menschen davon starben. Wie viele der erkrankten Geimpften in den Krankenhäusern intensivmedizinisch behandelt werden mussten, darüber lägen dem Gesundheitsministerium keine Daten vor.

https://twitter.com/Tim_Roehn/status/1392534116990599169

Dafür haben einzelne Städte genauere Angaben erfasst, wie die Krankheit bei den Corona-Geimpften verlaufen ist. Die gute Nachricht ist, dass die Wahrscheinlichkeit trotz Impfung am Coronavirus zu erkranken in Deutschland sehr gering ist. Von allen in Deutschland Geimpften, haben sich nur 57.146 Menschen dennoch angesteckt, das sind gerundet 0,19 Prozent. cri

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.