Der Risikokapitalgeber, der Skype groß gemacht hat, erklärt: So erkennt ihr, ob eure Geschäftsidee erfolgreich wird

Matthias Olschewski
Hans Jürgen Schmitz.PNG

Für junge Startups ist es sehr schwer, mit einem Produkt Fuß zu fassen, wenn nicht genug Kapital zur Verfügung steht, um die Idee zu realisieren. Dann kann sie, so gut sie in der Theorie auch sein mag, schnell zum Scheitern verurteilt sein.

Doch genau für diesen Fall gibt es große Geldgeber, die mithilfe von Risikokapital in Ideen investieren, die teilweise noch in der Entwicklung sind, deren Konzept aber schon von Anfang an überzeugt.

Mangrove Capital Partners ist ein solches Unternehmen. Business Insider Deutschland sprach mit Hans-Jürgen Schmitz, dem Mitgründer und Managing Partner des Geldgebers über die Bedeutung von Risikokapital für Startups und darüber, wie das Unternehmen Startups zu Beginn unterstützt.

Erfolgsgeschichten seit 17 Jahren

Das Unternehmen, das von Schmitz mitgegründet wurde, besteht seit 17 Jahren. Bereits zu Beginn schrieb es einige Erfolgsgeschichten, weil es den digitalen Wandel in der Geschäftswelt richtig einschätzte. Manchmal stimmte aber auch einfach das Timing. Mangrove Capital Partners konzentriert sich vor allem auf Frühinvestitionen, um Ideen zum Erfolg zu verhelfen.

Weiterlesen auf businessinsider.de