Rio Ferdinand scherzt: Arjen Robben kam nicht zu ManUnited, weil ihm "Geruch nicht gefiel"

Abwehr-Legende Rio Ferdinand hat sich mit einem Augenzwinkern über die Gründe geäußert, aus Arjen Robben einst nicht zu Manchester United wechselte und stattdessen beim FC Chelsea anheuerte.

"Robben war großartig, was für ein Spieler! Wir hätten ihn zu ManUnited holen müssen", sagte der Ex-United-Star in einem Instagram-Video und ergänzte: "Er kam zu uns und schaute sich das Trainingsgelände an. Er lief herum, aber ihm gefiel der Geruch auf dem Gelände nicht. So ging er wieder und wechselte letztendlich zu Chelsea."

Aussagen, die als Scherz gewertet dürfen, hatte Robben selbst doch vor Jahren bei FourFourTwo erklärt, woran ein Wechsel zu den Red Devils wirklich scheiterte. Dem Niederländer zufolge habe er sich mit United-Coach Sir Alex Ferguson getroffen. Die Trainer-Ikone habe ihm das Trainingsgelände gezeigt und es habe ein gemeinsames Essen gegeben.

Arjen Robben: "Es gab keinen richtigen Kontakt"

Ein offizielles Angebot aus Manchester ging bei Robbens damaligen Klub PSV Eindhoven aber wohl nicht ein. "Es gab keinen richtigen Kontakt, und PSV hatte schon mit Chelsea verhandelt. Vielleicht haben sie einfach ein höheres Angebot abgegeben? Ich weiß es wirklich nicht...", sagte der spätere Bayern-Profi im Jahr 2018.

2007 verließ Robben die Insel nach drei Jahren und schloss sich Real Madrid an. Vom spanischen Rekordmeister wechselte der Flügelflitzer schließlich zum deutschen Rekordmeister, für den er zehn Jahre lang aktiv war. Im Sommer beendete er im Alter von 35 Jahren seine ruhmreiche Laufbahn.