Ringmetall zeigt dynamisches operatives Wachstum im ersten Halbjahr

DGAP-News: Ringmetall Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Vorläufiges Ergebnis

30.08.2017 / 07:33
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Ringmetall zeigt dynamisches operatives Wachstum im ersten Halbjahr

- Konzernumsatz im ersten Halbjahr steigt um 9,7 Prozent auf 52,9 Millionen Euro
- EBITDA mit 7,1 Millionen Euro von Stahlpreisanstieg und Währungseffekten geprägt
- EBT steigt um 10,6 Prozent auf 4,3 Millionen Euro
- Bereich Industrial Handling mit deutlichem Ergebniszuwachs

München, 30. August 2017 - Die Ringmetall AG (ISIN: DE0006001902), ein international führender Spezialanbieter in der Verpackungsindustrie, ist in der ersten Jahreshälfte 2017 operativ weiter dynamisch gewachsen. Auf Basis der heute vorliegenden vorläufigen Zahlen zum Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr 2017, erhöhte sich der Konzernumsatz im Berichtszeitraum um 9,7 Prozent auf 52, 9 Millionen Euro (H1 2016: 48,2 Millionen Euro).

Wie bereits im ersten Quartal so stieg auch im Halbjahresvergleich der Rohertrag aufgrund des stahlpreisbedingt gestiegenen Materialaufwands unterproportional um 5,9 Prozent auf 23,1 Millionen Euro (H1 2016: 21,8 Millionen Euro). Die Rohertragsmarge war dementsprechend mit 43,6 Prozent leicht rückläufig (H1 2016: 45,1 Prozent). Ergebnisbelastend wirkten sich überdies deutliche Schwankungen am Devisenmarkt aus. Dementsprechend niedrig fiel der Zuwachs im Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) auf 7,1 Millionen Euro nach 7,0 Millionen Euro im Vorjahr aus.

"Der steigende Stahlpreis und der kurzfristig starke Anstieg des Euro gegenüber dem US-Dollar und der Türkischen Lira wirken sich stark belastend auf unsere Ergebnis- und Margenentwicklung aus", fasst Vorstandssprecher Christoph Petri zusammen. "Das ist umso bedauerlicher, wenn man unsere starke operative Entwicklung in Deutschland und den USA betrachtet. Immerhin konnten wir aber infolge gesunkener Abschreibungen und eines verbesserten Finanzergebnisses ein überproportional gestiegenes Vorsteuerergebnis erzielen."

Neben einem sehr positiven operativen Geschäftsverlauf in den Kernmärkten Deutschland und USA, entwickelte sich auch der Umsatz im spanischen und im chinesischen Markt besser als erwartet. Im abgelaufenen Quartal wurde in China auch das Management Team verstärkt. Dementsprechend rechnet das Unternehmen nun erstmalig im Laufe des kommenden Jahres mit einem positiven Ergebnisbeitrag der chinesischen Tochtergesellschaft. Hinter den Erwartungen zurück blieb lediglich der türkische Markt, bedingt durch die allgemeinen politischen Entwicklung und Wechselkurseffekte. Das Unternehmen wird die weiteren Entwicklungen im türkischen Markt daher genauestens beobachten.

Die wesentlichen Kennzahlen zur Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2017 stellen sich auf vorläufiger Basis wie folgt dar:

in TEUR H1 2017 H1 2016 Abweichung
Konzernumsatz 52.935 48.237 9,7%
Rohertrag 23.055 21.778* 5,9%
Rohertragsmarge 43,6% 45,1%*  
EBITDA 7.096 7.027 1,0%
EBITDA-Marge 13,4% 14,6%  
EBIT 4.744 4.468 6,2%
EBIT-Marge 9,0% 9,3%  
EBT 4.295 3.884 10,6%
EBT-Marge 8,1% 8,1%  
 

*Die Vergleichswerte im H1 2016 wurden angepasst, um die gesetzlichen Änderungen im Zuge des Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetzes zu berücksichtigen.

Im Geschäftsfeld Industrial Packaging stieg der Umsatz im ersten Halbjahr um 12,8 Prozent auf 45,3 Millionen Euro (H1 2016: 40,2 Millionen Euro). Das EBITDA des Geschäftsbereichs war infolge des stahlpreisbedingten gestiegenen Materialaufwands und der beschriebenen Währungseffekte mit 6,6 Millionen Euro rückläufig (H1 2016: 7,0 Millionen Euro).

Der Geschäftsbereich Industrial Handling profitierte weiterhin von den Investitionen in eigenentwickelte Produkte und befand sich auch im zweiten Quartal im Aufwind. Der Umsatz war im ersten Halbjahr mit 7,6 Millionen Euro zwar rückläufig (H1 2016: 8,0 Millionen Euro). Das EBITDA des Geschäftsbereichs verdoppelte sich jedoch auf 0,8 Millionen Euro (H1 2016: 0,4 Millionen Euro). Auch für die zweite Jahreshälfte deutet sich auf Basis des bisherigen Geschäftsverlaufs im dritten Quartal eine weitere Verbesserung der Margenentwicklung an.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Marktentwicklungen im Allgemeinen sowie der Stahlpreis und Wechselkursentwicklungen im Speziellen erwartet der Vorstand eine weniger dynamische Unternehmensentwicklung im zweiten Halbjahr 2017. Dementsprechend hält der Vorstand unverändert am bisher kommunizierten Umsatz- und Ergebnisausblick für das laufende Geschäftsjahr fest. Positiv wird sich zudem der Zukauf des Spannringproduzenten Latza im dritten Quartal auswirken, dessen Konsolidierung erstmals zum 1. August 2017 erfolgt.

Weitere Informationen zur Ringmetall Gruppe und ihren verbundenen Tochterunternehmen finden Sie unter www.ringmetall.de.

Kontakt:

Ingo Middelmenne
Investor Relations
Ringmetall AG
Telefon:+49 (0)89 45 220 98 12
E-Mail: middelmenne@ringmetall.de

Über die Ringmetall Gruppe

Ringmetall ist ein international führender Spezialanbieter in der Verpackungsindustrie. Der Geschäftsbereich Industrial Packaging bietet hoch sichere Dichtungs- und Verschluss-Systeme für die chemische, die petrochemische und die pharmazeutische Industrie sowie die Lebensmittelindustrie an. Der Geschäftsbereich Industrial Handling entwickelt anwendungsoptimierte Fahrzeuganbauteile für das Handling und den Transport von Verpackungseinheiten. Neben der Konzernzentrale in München ist Ringmetall mit weltweiten Produktions- und Vertriebs-Niederlassungen in Deutschland, Großbritannien, Spanien, Italien, der Türkei, den Niederlanden sowie China und den USA vertreten. Weltweit erwirtschaftet Ringmetall einen Umsatz von rund 100 Millionen Euro im Jahr.



30.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Ringmetall Aktiengesellschaft
Mannhardtstr. 6
80538 München
Deutschland
Telefon: 089 / 45 22 098 - 0
Fax: 089 / 45 22 098 - 22
E-Mail: info@ringmetall.de
Internet: www.ringmetall.de
ISIN: DE0006001902
WKN: 600190
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Tradegate Exchange; Open Market (Scale) in Frankfurt


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this