Ringmetall markiert weiteren Umsatz- und Ergebnisrekord trotz allgemein schwierigem Umfeld

EQS-News: Ringmetall SE / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Quartals-/Zwischenmitteilung
Ringmetall markiert weiteren Umsatz- und Ergebnisrekord trotz allgemein schwierigem Umfeld
02.11.2022 / 07:00 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Ringmetall markiert weiteren Umsatz- und Ergebnisrekord trotz allgemein schwierigem Umfeld

- Konzernumsatz legt um 34,7 Prozent auf 170,3 Mio. EUR zu

- EBITDA steigt leicht unterproportional um 24,9 Prozent auf 24,2 Mio. EUR

- Allgemein schwieriges Umfeld spürbar, aber weiterhin gut beherrschbar; Ausblick bekräftigt

München, 2. November 2022 - Die Ringmetall SE (ISIN: DE000A3E5E55), ein international führender Spezialanbieter in der Verpackungsindustrie, kommt weiterhin insgesamt sehr gut durch das allgemein schwierige Wirtschaftsumfeld. Wenngleich der Geschäftsverlauf in einzelnen Regionen durchaus von spürbarem Gegenwind gezeichnet war, erzielte das Unternehmen auch in den ersten neun Monaten des Jahres neue Rekordwerte im Umsatz und im Ergebnis.

Der Konzernumsatz stieg in den ersten neun Monaten um 34,7 Prozent auf 170,3 Mio. EUR (9M 2021: 126,4 Mio. EUR). Dabei zeigten sich unter den einzelnen Produktgruppen durchaus deutliche Unterschiede in der Geschäftsentwicklung. Während der Produktbereich Spannringe einer allgemein stockende Konjunkturentwicklung in einzelnen Vertriebsregionen Tribut zollen musste, profitierten der Produktbereich Inliner und das Segment Industrial Handling von einer durchweg robusten und steigenden Nachfrage. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verzeichnete einen Zuwachs von 24,9 Prozent auf 24,2 Mio. EUR (9M 2021: 19,4 Mio. EUR). Gründe für den unterproportionalen Anstieg im Vergleich zum Umsatzwachstum sind vor allem der veränderte Produktmix im dritten Quartal, aber auch Preisanpassungen vor dem Hintergrund gestiegener Kosten, die per Definition margenfrei an den Kunden weitergereicht werden. Die EBITDA-Marge bezogen auf die Gesamtleistung zeigte entsprechend mit 14,0 Prozent einen gesunden Rücklauf in den angestrebten Zielkorridor (9M 2021: 15,2 Prozent).

„Schon in den allgemeinen Krisenumfeldern der letzten Jahre hat sich immer wieder gezeigt, dass der inzwischen sehr ausgewogene Produktmix unseres Unternehmens regelmäßig dazu führt, dass temporäre Schwächen in einer Vertriebsregion oder Produktgruppe weitestgehend durch eine steigende Nachfrage in anderen Regionen und Produkten kompensiert werden“, betont Christoph Petri, Vorstandssprecher der Ringmetall SE, mit Blick auf die Geschäftsentwicklung. „Und auch Ringmetall bekommt natürlich die weltweite Unwucht im Konjunkturverlauf zu spüren. Insgesamt fühlen wir uns auf fluktuierende Entwicklungen aber gut vorbereitet. Darüber hinaus führen die globalen Megatrends und unsere zunehmende Unternehmensgröße dazu, dass wir eben nicht mehr so anfällig für Nachfrageschwankungen sind, wie noch vor einigen Jahren.“

Bei separater Betrachtung der Effekte aus Rohstoffpreisentwicklung, anorganischem und organischem Wachstum zeigten sich folgende Auswirkungen auf das Segment Industrial Packaging:­­­­­­­­­­
- Effekt der Rohstoffpreisentwicklung auf den Segmentumsatz: +22,3 Prozent
- Effekt von Unternehmensakquisitionen auf den Segmentumsatz: +18,1 Prozent
- Effekt der organischen Geschäftsentwicklung auf den Segmentumsatz: -5,5 Prozent

Die wesentlichen Kennzahlen zur Geschäftsentwicklung im Berichtszeitraum stellen sich wie folgt dar:

IFRS, in TEUR

9M 2022

9M 2021

∆ [abs.]

∆ [%]

Konzernumsatz

170.262

126.412

43.850

34,7%

Gesamtleistung (GL)

172.909

127.610

45.299

35,5%

Rohertrag

73.661

59.920

13.741

22,9%

EBITDA

24.203

19.373

4.830

24,9%

EBITDA-Marge (auf GL)

14,0%

15,2%

 

 

EBIT

18.717

14.691

4.026

27,4%

EBIT-Marge (auf GL)

10,8%

11,5%

 

 

Im Segment Industrial Packaging zeigten sich im dritten Quartal in einzelnen Vertriebsregionen Auswirkungen eines stockenden Wirtschaftsumfelds auf den Produktbereich Spannringe. Primär waren hiervon europäische Standorte betroffen, während sich die Nachfrage in den USA weitestgehend stabil entwickelte. Durch Kapazitätsanpassungen gelang es den betroffenen Konzerngesellschaften dabei insgesamt gut, die Kostenstrukturen der sinkenden Nachfrage anzupassen. Spürbaren Auftrieb erhielt dagegen die Nachfrage im Produktbereich Inliner, der prozentual ein zweistelliges Wachstum im dritten Quartal aufwies und wesentliche Teile des Ergebnisrückgangs im Ringgeschäft ausglich. Die gestiegene Nachfrage war in allen Warengruppen spürbar. Maßgeblich trug aber erneut eine gestiegene Nachfrage nach Bag-in-Box-Systemen zum Volumenanstieg bei. Der Umsatz im Segment Industrial Packaging erhöhte sich um 34,9 Prozent auf 158,3 Mio. EUR (9M 2021: 117,3 Mio. EUR), während sich das Segment-EBITDA um 14,7 Prozent auf 25,4 Mio. Euro erhöhte (9M 2021: 22,1 Mio. EUR).

Durchweg erfreulich entwickelte sich weiterhin die Nachfrage im Segment Industrial Handling. Unverändert profitiert das Unternehmen hier von einer zunehmenden Rückverlagerung von Produktionsabläufen aus asiatischen Ländern nach Europa und verzeichnet einen stetig steigenden Auftragseingang. Der Segmentumsatz erhöhte sich entsprechend erneut deutlich um 31,4 Prozent auf 11,9 Mio. EUR (9M 2021: 9,1 Mio. EUR). Die Ergebnisentwicklung war nach wie vor noch geprägt von Ineffizienzen vor dem Hintergrund der Notwendigkeit der schnellen Ausweitung der Produktionskapazitäten. Insgesamt verbessert sich aber diesbezüglich die Situation kontinuierlich seit Einsetzen dieser ausgeprägten Sonderkonjunktur. Das Segment-EBITDA wuchs um 22,6 Prozent auf 1,2 Mio. EUR (9M 2021: 0,9 Mio. EUR).

Im Detail zeigte sich die Segmententwicklung im Berichtszeitraum wie folgt:

IFRS, in TEUR

9M 2022

9M 2021

∆ [abs.]

∆ [%]

Industrial Packaging

 

 

 

 

Umsatz

158.314

117.320

40.994

34,9%

Gesamtleistung (GL)

160.199

118.372

41.827

35,3%

EBITDA

25.381

22.133

3.248

14,7%

EBITDA-Marge (auf GL)

15,8%

18,7%

 

 

Industrial Handling

 

 

 

 

Umsatz

11.948

9.093

2.855

31,4%

Gesamtleistung (GL)

12.711

9.237

3.474

37,6%

EBITDA

1.155

942

213

22,6%

EBITDA-Marge (auf GL)

9,1%

10,2%

 

 

Vor dem Hintergrund der aktuellen Geschäftsentwicklung im dritten Quartal und dem bisher absehbaren Geschäftsverlauf im vierten Quartal hält der Vorstand der Ringmetall SE in unveränderter Form an seiner Prognose fest. Diese geht von einem Konzernumsatz zwischen 205 und 225 Mio. EUR und einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) zwischen 26 und 32 Mio. EUR aus.

Einzelheiten zur Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2022 wird der Vorstand heute um 11:00 Uhr MEZ im Rahmen einer Telefonkonferenz für Analysten, institutionelle Investoren und Journalisten erörtern. Die Registrierung hierfür erfolgt per E-Mail über Frau Anja Brabec (brabec@ringmetall.de).

Weitere Informationen zur Ringmetall Gruppe und ihren verbundenen Tochterunternehmen finden Sie unter www.ringmetall.de.

Kontakt:
Ingo Middelmenne
Investor Relations
Ringmetall SE
Telefon: +49 (0 )89 45 220 98 12
Mobil:  +49 (0 )174 90 911 90
E-Mail: middelmenne@ringmetall.de


Über die Ringmetall Gruppe
Ringmetall ist ein international führender Spezialanbieter in der Verpackungsindustrie. Der Geschäftsbereich Industrial Packaging bietet hochsichere Verschlusssysteme und Innenhüllen für Industriefässer für die chemische, petrochemische, pharmazeutische und die lebensmittelverarbeitende Industrie an. Der Geschäftsbereich Industrial Handling entwickelt anwendungsoptimierte Fahrzeuganbauteile für das Handling und den Transport von Verpackungseinheiten. Neben der Konzernzentrale in München ist Ringmetall mit weltweiten Produktions- und Vertriebs-Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Spanien, der Türkei, sowie China und den USA vertreten. Weltweit erwirtschaftet Ringmetall einen Umsatz von rund 220 Millionen Euro im Jahr.


02.11.2022 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Ringmetall SE

Innere Wiener Str. 9

81667 München

Deutschland

Telefon:

089 / 45 22 098 - 0

Fax:

089 / 45 22 098 - 22

E-Mail:

info@ringmetall.de

Internet:

www.ringmetall.de

ISIN:

DE000A3E5E55

WKN:

A3E5E5

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1476079


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this