Rift Rivals: Die Rivalität lebt weiter

Vom 05.-08. Juli wird im EU LCS Studio in Berlin die Rivalität zwischen Nordamerika und Europa auf ein neues Level gehoben. Bei den Rift Rivals treten die besten Teams verschiedener Regionen gegeneinander an.

So haben zum Beispiel die asiatischen Regionen Korea, China und Taiwan ihr eigenes Turnier mit jeweils vier Teams pro Region, während beim NA vs. EU Clash jeweils die drei besten Teams des Spring Splits qualifiziert sind.

Für die NA-Region werden deshalb Team SoloMid, Cloud9 und Phoenix1 an den Start gehen. Europa wird durch G2 Esports, Unicorns of Love und Fnatic vertreten.

Neuer Modus

Nachdem das Turnier im Mai angekündigt wurde, waren viele Fans enttäuscht, dass es nicht genügend längere Serien wie "Best-of-3's" und "Best-of-5's" zwischen den Teams der zwei Kontinente geben wird. Riot kam dem Wunsch der Fans nach und änderte daraufhin das Format.

Im neuen Modus werden alle Teams in der Gruppenphase zwei Mal gegen die Teams des anderen Kontinents antreten. Somit spielt jedes Team sechs Spiele in der Gruppenphase, womit die Gesamtzahl der Spiele in den ersten drei Tagen auf 18 ansteigt.

Am letzten Tag findet dann das Finale statt, in dem die besten Teams der jeweiligen Region aus der Gruppenphase gegen einander antreten werden. Dort wird mit einer "Best-of-5"-Serie entschieden, welcher Region die Krone gehört. Die rivalisierenden Fans können sich bereits auf spannende vier Tage freuen.