Riffyn führt Riffyn Nexus v4.2 ein, um die Integrität von Bioprozessdaten durch automatisierte Datenvalidierung zu verbessern

·Lesedauer: 2 Min.

Das bahnbrechende Cloud-basierte Prozessdatensystem von Riffyn für die intelligente Prozessentwicklung wurde um leistungsstärkere Funktionen erweitert. Mit den neuen Funktionen in Riffyn Nexus v4.2 können Kunden Daten in großem Maßstab in Echtzeit validieren und die Grundursache einer Anomalie ermitteln.

Die Datenintegrität bei der Prozessentwicklung ist entscheidend für eine schnelle und qualitativ hochwertige Entwicklung von Arzneimitteln und Biotech-Produkten. Unzureichende Daten können irreführend hinsichtlich Entscheidungen sein und zig Millionen Dollar an verlorener Zeit, Ressourcen und Investitionen kosten, indem ein gesamtes Produktentwicklungsprogramm auf den falschen Weg geschickt wird.

„Riffyn Nexus bietet jetzt das komplette Paket an Funktionen, die Prozessentwickler benötigen, um die Datenintegrität bei ihrer Entscheidungsfindung sicherzustellen und gleichzeitig ihre Agilität für Innovationen zu bewahren", so Timothy Gardner, CEO von Riffyn. „Die neuen Funktionen in Riffyn Nexus überprüfen automatisch alle erfassten Daten zu jedem Experiment in Echtzeit – 3.300 Proben, Parameter oder Messungen werden pro Sekunde überprüft."

Riffyn Nexus hat F&E-Organisationen weltweit bereits dabei geholfen, ihre Produkte schneller auf den Markt zu bringen. Das einzigartige prozessorientierte Systemdesign und die Fähigkeit, Daten für maschinelles Lernen automatisch in Echtzeit zu integrieren.

„Die Fähigkeit von Riffyn Nexus, Daten zusammenzufügen und zu skalieren, war ein klarer Gewinner für unseren steigenden Automatisierungsbedarf, da wir unsere Anzahl an Proben und Experimenten erweitert haben", sagte Mark Wall, Director, R&D Operations & Site Management von BASF. Am 14. April wird Wall im Lab of The Future LIVE darüber sprechen, wie die BASF die Macht der Daten mit Riffyn Nexus genutzt hat.

Prozessentwickler verwenden Riffyn Nexus, um Prozessdesignspezifikationen zu erfassen und diese Spezifikationen iterativ zu aktualisieren, sofern sie verbessert werden. Die Datenvalidierungsfunktion des neuen Riffyn Nexus verwendet die Designs, um jeden neu aufgezeichneten Datenpunkt zu validieren. Da Riffyn Nexus während der Prozessausführung auch jede Probe, jeden Schritt und jeden Datenpunkt in der Aufbewahrungskette aufzeichnet, kann ein Prozesswissenschaftler die Grundursache schnell identifizieren, wenn etwas nicht stimmt.

Über Riffyn

Das bahnbrechende Cloud-System von Riffyn, Riffyn Nexus, bietet den wissenschaftlichen Forschungs- und Entwicklungsorganisationen der Welt zweimal schnellere Entwicklungszyklen und viermal höhere Produktivitätssteigerungen. Dieprozessorientierte Versuchsplanung, die Datenerfassung und die Datenanalyse überwinden die Einschränkungen traditioneller wissenschaftlicher Datensysteme und liefern Ergebnisse, die immer für maschinelles Lernen bereit sind. Besuchen Sie www.riffyn.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210412005986/de/

Contacts

Ansprechpartnerin Medien:
Stephanie Yeung
media@riffyn.com