Richterin Barbara Salesch feiert TV-Comeback bei RTL

Barbara Salesch widmete sich zuletzt verstärkt der Kunst. Nun will sie wieder die Richterrobe überstreifen. (Bild: 2013 Getty Images/Andreas Rentz)
Barbara Salesch widmete sich zuletzt verstärkt der Kunst. Nun will sie wieder die Richterrobe überstreifen. (Bild: 2013 Getty Images/Andreas Rentz)

RTL plant offenbar ein Revival des Genres "Gerichtsshow". Neben Barbara Salesch, die einst über den berühmten "Maschendrahtzaun" urteilte, kehrt auch Richter Ulrich Wetzel zurück. Damit verstärkt sich der Trend der Fernsehmacher, alte Erfolgskonzepte neu aufzulegen.

Die Möglichkeiten, den Retro-Trend im deutschen Fernsehen auszuweiten, sind offenbar immer noch nicht ausgeschöpft. Seit 14 Jahren liegt etwa das Genre der Gerichtsshow brach. Nun könnte es ein Revival jener großteils gescripteten Verhandlungs-Pseudodokus aus dem Nachmittagsprogramm geben. Wie RTL bestätigt hat, kehren gleich zwei Protagonisten dieser TV-Mode der Jahrtausendwende auf die Bildschirme zurück. Darunter die wohl bekannteste: Richterin Barbara Salesch.

Die Juristin war mit ihrer Reihe, in der fiktive Strafsachen verhandelt wurden, zwischen 1999 und 2012 bei SAT.1 auf Sendung. Vom berühmten "Maschendrahtzaun", aus dem Stefan Raab einen Hit machte, bis zu Mord und Totschlag - die Urteile sprach sie am Fließband, beim Publikum kam das viele Jahre hervorragend an.

Ihren überraschenden Abschied begründete sie damit, gehen zu wollen, "wenn es am schönsten ist". Fortan kümmerte sich die talentierte Hobbymalerin, die ein Studium an der Kunstakademie in Bad Reichenhall aufnahm, verstärkt um die Kunst. Nun hat der SAT.1-Konkurrent RTL die 72-Jährige offenbar zu einem Comeback überreden können und die Produktion neuer Folgen in Auftrag gegeben.

Auch "Das Strafgericht" mit Richter Ulrich Wetzel kehrt zurück. (Bild: RTL)
Auch "Das Strafgericht" mit Richter Ulrich Wetzel kehrt zurück. (Bild: RTL)

Auch Richter Ulrich Wetzel steht vor dem Comeback

Ebenfalls vor einer Rückkehr steht Saleschs Juristenkollege Ulrich Wetzel. Der Richter war von 2002 bis 2008 Kopf der Reihe "Das Strafgericht" bei RTL. Auch der 65-Jährige wird vor die Kamera zurückkehren. Wann die nun zu produzierenden Folgen ausgestrahlt werden, steht noch nicht fest.

Die Retro-Welle rollt damit ungebremst weiter in der deutschen Fernsehunterhaltung. In jüngerer Vergangenheit kehrten bereits die zwischenzeitlich eingemotteten Show-Hits "TV total" (ProSieben) "Turmspringen" (einst ProSieben, heute RTL), "Wetten, dass ..?" (ZDF), "Der Preis ist heiß" (RTL) und "7 Tage, 7 Köpfe" (RTL) zurück. SAT.1 wagte ein Comeback der Spielshow "Geh aufs Ganze!" mit Jörg Draeger und kündigte zuletzt eine Neuauflage der Poker-Paar-Show "Mein Mann kann" an.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.