Riccardo Simonetti geht es schlecht: Der Influencer liegt im Krankenhaus

·Lesedauer: 2 Min.

Riccardo Simonetti ist sonst eher dafür bekannt, dass er als Internet-Entertainer gute Laune verbreitet. Doch jetzt meldete der Influencer sich aus dem Krankenhaus zu Wort.

Es ist nicht Corona – aber wie Riccardo Simonetti (28) in einer emotionalen Wortmeldung auf Instagram deutlich macht, gibt es immer noch jede Menge anderer gesundheitlicher Notsituationen, in denen eine Krankenhausbehandlung erforderlich ist.

Riccardo Simonetti schwieg aus Sorge

Seine über 320.000 Follower hatten sich sicher schon gewundert, dass es auf dem Account des sonst so munteren und mitteilungsfreudigen Influencers in der letzten Woche so ruhig geworden war, aber jetzt wurde der Grund für seine Sendepause bekannt: Riccardo meldete sich aus dem Krankenhaus zurück: "Die Wahrheit ist, dass ich mit ein paar gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, die nicht ohne waren und die dafür gesorgt haben, dass ich die meiste Zeit beim Arzt oder im Krankenhaus verbracht habe. Das Ganze war nicht nur körperlich herausfordernd, sondern auch angsteinflößend", gestand Riccardo. "Da ich auch nicht wusste, wie lange ich mich so fühlen würde, hielt ich es für das Beste, das alles erst einmal für mich zu behalten."

Weihnachten wieder zuhause

Während er sich langsam erholt, erinnert Riccardo an eine Tatsache, die allzu leicht in Vergessenheit gerät: "In dieser ganzen Pandemie liest man so viel von Corona, sodass man fast schon vergisst, dass es auch noch ganz andere Sachen gibt, die einen außer Gefecht setzen können. Zumindest ist es mir so ergangen", schreibt der Blogger, der nicht genauer sagt, weshalb er im Krankenhaus landete. Auf seinem Blog 'The Fabulous Life of Ricci' setzt er nicht nur sich selbst in Szene, sondern klärt auch über Aids auf und engagiert sich für soziale Projekte. Seine Vorbildfunktion ist ihm bewusst und wichtig, sagte er zu 'Fit For Fun' - "aber nicht in Sachen Sport oder Aussehen, sondern vielmehr als Wertevermittler".

Riccardos größtes Weihnachtsgeschenk sei es, dass die Behandlung vor Weihnachten erfolgreich abgeschlossen werden konnte und er Weihnachten bei seinen Lieben sein kann. "Alles, was ich mir zu Weihnachten wünsche, ist, dass ich wieder glücklich und gesund bin", erklärte Riccardo Simonetti, dessen Wunsch hoffentlich in Erfüllung geht.

Bild: Britta Pedersen/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.