Als Ribery-Erbe? Bayern denkt an Draxler

Julian Draxler spielt erst seit Januar 2017 für PSG

Die Gerüchte um einen Wechsel von Weltmeister Julian Draxler zum FC Bayern werden immer heißer.

Wie das französische Magazin France Football berichtet, zielt der Rekordmeister darauf ab, den früheren Schalker und Wolfsburger Bundesliga-Profi im kommenden Sommer als Ersatz für Franck Ribery nach München zu lotsen.

"Gute deutsche Spieler sind grundsätzlich immer interessant", hatte Sportdirektor Hasan Salihamidzic zuletzt mit Blick auf den Nationalspieler gesagt, der bei Paris Saint-Germain nach den Mega-Transfers von Neymar und Kylian Mbappe keinen leichten Stand hat.

Draxler hat an der Seine noch einen Vertrag bis 2021, ist im Team von Unai Emery aber nicht gesetzt und könnte zum Ausgleich des Financial Fair Plays im Sommer für eine angemessene Summe abgegeben werden.

Riberys Kontrakt in München endet dagegen im Sommer. Laut Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge gibt es noch keine Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit.

"Am Ende des Tages ist Fußball aber Leistungssport und wir müssen uns die Entscheidung, die Frage stellen: Ist die Zukunft Franck Ribery oder brauchen wir einen Neuen?", sagte Rummenigge kürzlich bei Sky.