Werbung

Er revolutionierte den Hochsprung: Olympiasieger Dick Fosbury ist tot

Dick Fosbury wurde 76 Jahre alt. (Bild: imago/Heritage Images)
Dick Fosbury wurde 76 Jahre alt. (Bild: imago/Heritage Images)

Der amerikanische Olympiasieger Dick Fosbury ist tot. Der Leichtathlet, der den Hochsprung mit einer Technik revolutionierte, die als "Fosbury Flop" bekannt wurde, wurde 76 Jahre alt.

Sein ehemaliger Agent Ray Schulte schrieb auf Instagram: "Schweren Herzens muss ich die Nachricht veröffentlichen, dass mein langjähriger Freund und Klient Dick Fosbury am frühen Sonntagmorgen nach einem kurzen Kampf mit einem erneut aufgetretenen Lymphom friedlich im Schlaf gestorben ist."

Fosbury litt bereits 2008 an einer Krebserkrankung, die nach einer Operation und Chemotherapie 2009 als überstanden galt.

Undatierte Aufnahme: Dick Fosbury of the USA. (Bild: Tony  Duffy/Allsport)
Undatierte Aufnahme: Dick Fosbury of the USA. (Bild: Tony Duffy/Allsport)

1968 revolutionierte er den Hochsprung

Fosbury wurde 1968 berühmt, als er die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Mexiko-Stadt mit einer übersprungenen Höhe von 2,24 Meter gewann - mit seiner neuen Technik, bei der der Springer die Latte rücklings überquert. Obwohl seine Technik anfangs skeptisch beurteilt wurde, setzte sie sich schnell durch.

Video: Hochsprung-Revolutionär Dick Fosbury ist tot