Nach Protest: Deutscher Athlet geht leer aus

Die Rettungsschwimmer in Aktion

Doch kein Silber und Bronze für die deutschen Schwimmer am Auftakttag der World Games 2017 in Breslau: Das Kampfgericht hat dem Protest der Italiener stattgegeben und die Disqualifikation von Andrea Piroddi zurückgenommen.

Der Italiener hatte im Rettungsschwimmen Gold in der Disziplin 100m Retten mit Flossen gewonnen, war dann aber zwischenzeitlich disqualifiziert worden.

Für den Deutschen Kevin Lehr bleibt damit immerhin noch die Bronzemedaille, sein Landsmann Jan Malkowski geht nun als Vierter jedoch leer aus.

SPORT1 überträgt die World Games LIVE im TV und im STREAM

Der deutsche Teammanager Holger Friedrich und seine Rettungsschwimmer stimmen der Entscheidung nach dem Videostudium dennoch zu: "Im Sinne der Fairness und des Sports ist das die richtige Entscheidung."

Mit Silber muss sich nun der Italiener Jacopo Musso begnügen. Bei den Frauen landete die deutsche Starterin Jessica Luster in dieser Disziplin im Finaldurchgang auf dem letzten und achten Rang. 

Beim Rettungsschwimmen tauchen die Athleten eine Bahn lang zu einer am Beckenboden liegenden Puppe, die es zu "retten" gilt. Die Puppe muss aufgenommen und die gesamte Bahn zurückgeschwommen werden.