Nagelsmann "wäre gerne" zum FC Bayern gewechselt

Florian Plettenberg
·Lesedauer: 4 Min.
Nagelsmann "wäre gerne" zum FC Bayern gewechselt
Nagelsmann "wäre gerne" zum FC Bayern gewechselt

Diesen Podcast darf kein Bayern-Fan verpassen!

Im neuen SPORT1 Podcast Meine Bayern-Woche (erscheint diesen Freitag) spricht Michael Reschke ausführlich über seine Erlebnisse und Transfers beim FC Bayern. Zwischen 2014 und 2017 war er dort Technischer Direktor. Im Interview mit Chefreporter Florian Plettenberg verrät Reschke ein heißes Detail, was ein Fingerzeig für die Bayern-Zukunft sein dürfte: Er und Uli Hoeneß haben mit Julian Nagelsmann an der Säbener Straße in München verhandelt! Im Büro des Ex-Präsidenten.

Der CHECK24 Doppelpass mit Oliver Ruhnert und Alexander Zorniger am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Der Auftrag des 63 Jahre alten Talente-Entdeckers war es, die Transferaktivitäten und die Scouting-Abteilung der Münchner zu optimieren. Auf seiner Agenda stand auch eine detaillierte Analyse des Trainermarkts. Einen Kandidaten hatte Reschke Mitte 2015 besonders im Auge: Nagelsmann! Der heutige Trainer von RB Leipzig war damals verantwortlich für die U19 der TSG Hoffenheim.

Nagelsmann-Deal scheiterte an Hopp

"Er sollte bei Bayern München U19-Trainer werden. Die Gespräche waren super, Uli war komplett begeistert und wollte das dann auch auf jeden Fall umsetzen. Er hatte aber eine Hürde zu nehmen und sagte: 'Wir haben ein so enges Verhältnis mit Dietmar Hopp und SAP, wir können das nur umsetzen, wenn wir grünes Licht bekommen'", verrät Reschke: "Dann hat er Dietmar Hopp angerufen und er hat gesagt: 'Uli, bei allem Respekt. Wir werden den auf keinen Fall freigeben. Wir haben viel mit ihm vor. Der muss in Hoffenheim bleiben.' Für Julian war es eine Selbstverständlichkeit. Er wäre aber gerne gewechselt, es hat ihn damals komplett gereizt als jemand, der Bayern-Fan ist und eine enge Bindung zu dem Klub hat."

Bayern-Fan Nagelsmann bald auch Bayern-Trainer?

Nicht nur Reschke ist mit dem 33 Jahre alten Fußballehrer nach dem Gespräch in München in Verbindung geblieben. Auch Hoeneß wurde Nagelsmann-Fan und blieb es bis heute.

Nagelsmann Bayern-Trainer? "Hohe Wahrscheinlichkeit"

"Uli hat seinen Weg total intensiv verfolgt. Er war auch sehr angetan vom Gespräch, aber hat die Hopp-Meinung komplett respektiert. Er hat für Julians Weg einen großen Respekt", erzählt Reschke.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Nagelsmann blieb 2015 in Hoffenheim und übernahm Anfang 2016 den Cheftrainerposten des zurückgetretenen Huub Stevens – im Alter von 28. Sein Weg führte ihn 2019 nach Leipzig, derzeit gilt er als heißester Bayern-Kandidat, sollte Hansi Flick die Münchner im Sommer trotz eines Vertrags bis 2023 verlassen und Bundestrainer werden.

Reschke sagt: "Dass Julian vom Alter her irgendwann mal Bayern-Trainer werden kann oder werden wird, da gibt es eine hohe Wahrscheinlichkeit. Die sportliche Qualität steht außer Frage bei Nagelsmann. Das ist ein total außergewöhnlicher Trainer. Das ist ein Juwel auf dem Trainermarkt."

An Spekulationen will sich Reschke, der nach seinem Aus bei Schalke 04 bei Stellar unter Vertrag steht, einer der größten Berateragenturen der Welt mit Sitz in England, aber nicht. Über Flick sagt er anerkennend: "Die Münchner haben mit Hansi Flick momentan einen hervorragenden Trainer. Er hat dort unglaubliche Arbeit geleistet. Was sich dort wann und wie entwickelt, ist zu spekulativ."

So lief das Essen mit Tuchel und Guardiola wirklich

Wie es Reschke geschafft hat, Joshua Kimmich zu verpflichten, wie sein Abendessen mit Thomas Tuchel und Pep Guardiola verlief, wie er über seine größten und schwächsten Bayern-Transfers denkt, wer Uli Hoeneß beim Transfer von Kingsley Coman imitierte, warum ein Bayern-Wechsel von Antoine Griezmann scheiterte, was er über Neuzugang Omar Richards denkt und in welches Land Erling Haaland wechselt, erfahrt ihr im neuen SPORT1 Podcast Meine Bayern-Woche, den kein Bayern-Fan verpassen darf. Denn so viele Insights gab’s noch nie!

Dort spricht SPORT1 Chefreporter Florian Plettenberg mit SPORT1 Moderatorin Jana Wosnitza über die Themen und News der Woche beim FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft. Ab sofort immer freitags: In der vierten Folge erklärt „Plettigoal”, warum es wegen Jérôme Boateng wirklich brodelt und wie hoch die Gefahr ist, dass Hansi Flick wegen seines Ärgers von sich aus geht. Union Berlins Innenverteidiger Marvin Friedrich rechnet sich was gegen die Bayern aus und spricht über seinen Schulfreund Leroy Sané. Der SPORT1 Podcast „Meine Bayern-Woche” ist auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar.