Requisiten aus Filmen von US-Regisseur Kubrick versteigert

Jacke aus dem Kubrick-Film "The Singing"

Mehr als 50 persönliche Gegenstände und Requisiten aus Filmen der US-Regie-Legende Stanley Kubrick sind in der italienischen Stadt Turin für insgesamt fast 90.000 Euro versteigert worden. Für eine Jacke, die der Schauspieler Jack Nicholson in dem Horrorfilm "The Shining" (1980) getragen hatte, legte am Dienstag ein Käufer im Auktionshaus Bolaffi 19.000 Euro auf den Tisch.

Die 54 Objekte hatte ein früherer enger Mitarbeiter und Vertrauter des 1999 verstorbenen Kubrick gesammelt, der heute 76-jährige Italiener Emilio D'Alessandro. Seit 1971 hatte er für den Star-Regisseur gearbeitet. Kubrick habe ihm angeboten, die Dinge mitzunehmen, die er wollte - andernfalls wären sie sowieso zerstört worden, erzählte D'Alessandro. In seiner Wohnung in Cassino südlich von Rom habe er die Erinnerungsgegenstände gelagert.

Teppiche aus dem Hotel, in dem Nicholson in der Rolle des Jack Torrance seiner Frau und seinem Sohn mit einer Axt nachstellt, wurden für 13.000 und 4600 Euro verkauft. Ein Tisch aus Kubricks Film "Barry Lyndon" (1975) erzielte einen Preis von 2.200 Euro. Im Angebot waren neben Klamotten und Einrichtungsgegenständen auch Werbeplakate und handschriftliche Notizen.

Für eine Überraschung sorgte die Mitgliedskarte von Kubrick in der Autorengewerkschaft Writers Guild of America: Sie wechselte für satte 13.000 Euro den Besitzer.