NASCAR ist zurück! Daytona und Co. LIVE auf SPORT1+

SPORT1

Gute Nachrichten für alle NASCAR-Fans in Deutschland: SPORT1+ wird im Rahmen einer neu geschlossenen Kooperation mit IMG die NASCAR Cup Series bis einschließlich der Saison 2022 übertragen. In diesem Jahr werden alle der insgesamt 36 Rennen live oder relive auf dem Pay-TV-Sender zu sehen sein.

NASCAR, internationaler Fußball, US-Sport und vieles mehr! Jetzt hier SPORT1+ abonnieren | ANZEIGE

Im Saisonverlauf sind auch ausgewählte Liveübertragungen im Free-TV geplant. Zudem werden Highlight-Clips der Rennen auf den digitalen SPORT1 Plattformen angeboten. Im Rahmen einer Sublizenzvereinbarung wird auch MOTORVISION TV bis zu zwölf Rennen live abbilden.

Saisonstart für die führende US-amerikanische Motorsportserie ist bereits am kommenden Sonntag: SPORT1+ zeigt das legendäre „Daytona 500“ live ab 20:00 Uhr mit Originalkommentar. Parallel ist das Auftaktrennen auch live auf MOTORVISION TV zu sehen. Die 62. Ausgabe des „Great American Race“ auf dem Daytona International Speedway lockt in diesem Jahr auch einen prominenten Gast an: US-Präsident Donald Trump wird an der Rennstrecke erwartet.

NASCAR-Auftakt mit Ehrengast

Donald Trump ist erst der zweite US-Präsident nach George W. Bush 2004, der den Saisonauftakt der NASCAR Cup Series besucht. Am Sonntag erwarten ihn 43 Fahrer, die sich bei Geschwindigkeiten von bis zu 320 Kilometern heiße Asphaltduelle liefern – oft nur wenige Zentimeter entfernt von den Gegnern und der Streckenbegrenzung.

Große Karambolagen sind da keine Seltenheit. Im vergangenen Jahr musste das Rennen zweimal mit einer roten Flagge komplett unterbrochen werden, zehn Runden vor Schluss waren gleich 21 Fahrzeuge in den „Big One“ involviert. Am Ende schafften es nur 14 Fahrer über die Ziellinie.

Packender US-Motorsport im Oval

Die NASCAR Cup Series ist die Königsklasse der drei landesweiten Ligen der NASCAR (National Association for Stock Car Auto Racing; gegründet 1949). In diesem Jahr stehen von Februar bis November insgesamt 36 Meisterschaftsrennen auf 23 Strecken auf dem Programm, die hauptsächlich auf US-amerikanischen Ovalkursen, aber auch auf den Straßenkursen von Watkins Glen und Sonoma ausgetragen werden.

Auch das beliebte Roval vom Charlotte Motor Speedway, einer Mischung aus Oval und Rundstrecke, ist wieder Teil des Rennkalenders. Neues Highlight der Saison 2020 ist das Rennwochenende im Pocono, an dem sowohl am Samstag als auch am Sonntag ein Rennen auf dem sogenannten „Trickly Triangle“ stattfindet.

Das Finale der NASCAR Cup Series 2020 steigt am 8. November erstmals auf dem Phoenix Raceway in Arizona. Als Titelverteidiger steigt der zweifache Champion Kyle Busch vom Team Joe Gibbs Racing ins Toyota-Cockpit mit der Nummer 18.