Rekordzuflüsse bei Rentenfonds

Rentenfonds sind im ersten Halbjahr besonders gefragt. Bei Aktienfonds ist die Vertriebsbilanz eher gedämpft. Das (Shenzhen: 002421.SZ - Nachrichten) zeigt die aktuelle Mittelflussstatistik für europäische Fonds der Ratingagentur Morningstar.

Die Aktienmärkte waren im Juni eher schwach. Das hat den Risikohunger europäischer Anleger aber nicht gedämpft. Anlagefonds sammelten gut 53,4 Milliarden Euro ein. Das geht aus der Morningstar Mittelflussstatistik für europäisch domizilierte Fonds hervor.

Mit Ausnahme von Rohstoff- und Wandelanleihefonds war die Vertriebsbilanz in allen Langfrist-Gruppen positiv. Am besten lief es für Rentenfonds, die 29 Milliarden Euro netto einsammelten. Dies entspricht der zweitbesten Monatsbilanz, die jemals für europäische Bond-Fonds gemessen wurde.

Unverändert gut lief es auch bei Mischfonds, die netto 14,3 Milliarden Euro an Mittelzuflüssen verbuchten, gefolgt von Aktienfonds, die eine Nettovertriebsleistung von 5,5 Milliarden Euro erreichten.

Halbjahresbilanz für Fonds positiv

Positiv fiel auch die Halbzeitbilanz für Fonds aus. Mit Zuflüssen von 285 Milliarden Euro verzeichneten Langfristfonds, also Fonds ex Geldmarktprodukte, zwischen Januar und Juni im Vergleich zu den Vorjahreszeiträumen eine Rekordnachfrage. Das geht vor allem auf die sehr hohe Nachfrage nach Rentenfonds von gut 152 Milliarden Euro im ersten Halbjahr zurück.

Tabelle: Absatzbilanz im Juni nach Assetklassen

Die Übersicht über die am stärksten nachgefragten Fondskategorien zeigt die Details der Investorennachfrage. Global investierende Rentenfonds sammelten mit gut 4,4 Milliarden Euro im Juni am meisten ein.

Tabelle: Die am stärksten nachgefragten Fondskategorien im Juni (ex Geldmarkt)


Auch die weiteren gefragten Rentenfonds-Kategorien – mit der prominenten Ausnahme von Kurzläufer-Rentenfonds – verdeutlichen, dass Bond-Anleger keinesfalls risikoscheu waren: Im Fokus waren vor allem Schwellenländer-Rentenfonds. Bei Mischfonds waren EUR-Kategorien am stärksten nachgefragt. Dabei wurden in erster Linie defensive und ausgewogene Produkte gesucht.

Große Namen ziehen hohe Umsätze an

Typischerweise ziehen große, bekannte Fonds von internationalen Fondshäusern mit starken Vertriebsnetzwerken das Gros der Investoren und damit auch das meiste Kapital an. Das war auch im Juni so. Bei den Mischfonds verkauften sich vor allem der JPM Global Income Fund, M&G Optimal Income Fund und Invesco Pan European High Income gut. Bei den Rentenfonds profitierten unter anderem der Jupiter Dynamic Bond und Templeton Emerging Markets Bond Fund von ihrer hohen Bekanntheit.

(MvA)