United-Fans attackieren Klopp nach Rekordtransfer

Tobias Wiltschek
Jürgen Klopp (r.) erntete nach der Verpflichtung von Virgil van Dijk Kritik von den Fans von Manchester United

84,5 Millionen Euro! Mit dem Transfer von Virgil van Dijk ist der FC Liverpool in neue Dimensionen vorgestoßen.

Dass ausgerechnet das Team von Jürgen Klopp nun den mit Abstand teuersten Verteidiger der Welt verpflichtet hat, birgt Brisanz.


Denn es war der deutsche Coach der Reds, der im Sommer 2016 den Wechsel von Paul Pogba von Juventus Turin zu Liverpools Erzrivalen Manchester United heftig kritisiert hatte – wegen der Ablösesumme von 105 Millionen Euro.

"Andere Klubs geben immer mehr Geld für einen Topspieler aus. Ich will einen anderen Weg einschlagen, selbst wenn ich so viel Geld zur Verfügung hätte", sagte Klopp damals: "Wenn ich Geld ausgebe, dann um eine Mannschaft aufzubauen, ein echtes Team. Denn es geht darum, zusammenzuspielen."

United-Fans erinnern Klopp an Aussagen

Diese Äußerungen nahmen nun zahlreiche Fans von Manchester United zum Anlass, ihn an seine Worte zu erinnern.

Ein User twitterte: "75 Millionen Pfund für van Dijk. Dagegen ist Pogba vergleichsweise ein Schnäppchen. Klopp ist nicht normal. Er hätte für das Geld seine gesamte Abwehr erneuern können."


Andere User stellen Klopps damalige Aussagen in Relation zum Van-Dijk-Transfer und nennen ihn einen Heuchler.



Überrascht von der Ablösesumme für Southamptons Verteidiger van Dijk zeigte sich auch United-Legende Gary Neville. "Das ist sehr viel Geld. Vom Transfer an sich bin ich nicht überrascht. Aber das ist schon eine unglaubliche Summe Geld", wurde Neville in den Manchester Evening News zitiert.

United-Coach Jose Mourinho hatte schon nach der Kritik am Pogba-Wechsel gelästert: "Diejenigen, die den Transfer kritisiert haben, werden solche Probleme nie haben, weil solche Dinge nur bei den absoluten Topklubs dieser Welt thematisiert werden."

So gesehen, gehört Liverpool nun auch zu den besten Klubs der Welt.