Rekordserie gerissen: Heimpleite für Schweinsteiger mit Chicago Fire

SID
MLS: Matchwinner Schweinsteiger beendet Niederlagenserie mit Fire

Bastian Schweinsteiger (33) steckt mit Chicago Fire in der Krise. Nach einer Rekordserie von neun Heimsiegen verlor der deutsche Weltmeister mit seiner Mannschaft in der nordamerikanischen Fußball-Profiliga MLS gegen Tabellenführer Toronto FC mit 1:3 (0:1). Für Schweinsteiger und Fire war die erste Niederlage der Saison vor eigenem Publikum, außerdem die dritte nacheinander und die fünfte in den vergangenen sechs Spielen.
Schweinsteiger, der vor dem zwischenzeitlichen 1:1 durch David Accam mit einem fulminanten Schuss aus 25 Metern den Pfosten getroffen hatte, machte eine gewisse Fahrlässigkeit für die jüngste Niederlagen verantwortlich. "Es gibt Momente im Spiel, wenn wir wirklich gut spielen, aber dann werden wir nachlässig. Die anderen Mannschaften nutzen unsere Nachlässigkeiten zu Toren, wir tun das nicht", sagte er. 
Nach einem starken Start in die Saison belegt Chicago unter den elf Mannschaften in der Eastern Conference derzeit auf Rang drei, droht aber bei anhaltender Erfolglosigkeit den sechsten Rang und damit den Einzug in die Play-offs zu verpassen.