Reise nach Los Angeles: Michael Müller unterwegs bei King Kong und Harry Potter

Michael Müller besucht in den Universal Studios die Harry-Potter-Welt

Da steht er nun in der Harry-Potter-Welt und fotografiert. Hogwarts, die Schule für Zauberei und Hexerei, die scheinbar mit Schnee bedeckten Häuser, die gusseiserne Eisenbahn. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) ist auf Dienstreise. In Los Angeles. Genauer in Hollywood. 50 Jahre Städtepartnerschaft von L.A. und Berlin sollen gefeiert werden. Da darf ein Abstecher zu den NBC Universal Studios nicht fehlen.

Es ist Müllers erste Station, nachdem es im Flugzeug auf dem Hinweg in die kalifornische Millionenmetropole einen Schreckmoment gegeben hatte. Zweieinhalb Stunden vor der Landung war auf einer Toilette ein Rauchalarm losgegangen. Stewardessen mit Feuerlöscher rannten zum vermeintlichen Brand. Der Alarmmelder hatte angeschlagen, weil offenbar jemand auf der Toilette geraucht oder zu viel Deodorant benutzt hatte. Aber alles verlief glimpflich.

Vier Tage wird Müller in Berlins Partnerstadt verbringen. Er ist auf Einladung des Bürgermeisters von L.A., Eric Garcetti, in der Millionenstadt. Garcetti war im Juli mit einer Delegation in Berlin gewesen. Nun also der Gegenbesuch, der mit einem Abstecher nach Hollywood begann.

Privat hat Müller die Universal Studios, die vor 100 Jahren gegründet wurden und die bis heute die größten Filmstudios in Hollywood sind, schon einmal besucht. "Passen Sie auf, gleicht kommt auf ihrer Seite King Kong", warnt Müller seine Mitarbeiter und einige Journalisten, die mit ihm in einer SBahn sitzen, mit der man über das Gelände geführt wi...

Lesen Sie hier weiter!