1 / 5

Versiegeltes Parkett reinigen

Versiegeltes Parkett ist mit einem Schutzlack versehen, der das Holz vor Abnutzung und Verunreinigung schützt. Damit dieser Schutz erhalten bleibt, sollte man darauf achten, die Versiegelung nicht zu beschädigen. Kratzer im Schutzlack entstehen leicht durch die Reinigung mit den verkehrten Werkzeugen oder durch Sandkörner. Daher sollte man Sand und Schmutz entfernen, sobald man ihn entdeckt und auch bei nicht sichtbarem Schmutz auf eine regelmäßige Trockenreinigung achten. Am besten eignet sich dafür die Parkettbürste des Staubsaugers, die mit weichen Borsten versehen ist. Häufig kann man eine Parkettbürste, ist sie nicht von vornherein vorhanden, als Zubehör zu Staubsauger erhalten. Alternativ reinigt man das Parkett mit einem weichen Besen oder mit einem weichen Mopp. Bei versiegelten Holzböden gilt, dass man sie grundsätzlich nur nebelfeucht wischen sollte und so wenig wie möglich, da Wasser das Holz auch trotz der Versiegelung aufquellen kann. Wenn man das Parkett wischen möchte, ohne dass sichtbare Flecken oder starke Verunreinigungen vorhanden sind, genügt es, lauwarmes Wasser zu verwenden. Ansonsten eignet sich für die richtige Parkett Pflege ein spezieller Parkettreiniger.

Credits: homify / Wolf Parkett

Wie reinige ich Parkett und Laminat?

Böden in Holzoptik sorgen für ein warmes, natürliches Wohnambiente. Dabei kann das Material ebenso unterschiedlich sein wie das Design. Neben Laminat und Parkett gibt es Dielen, PVC- und Vinylböden. So sehr sie sich in der Optik mitunter ähneln, für die Pflege jedes einzelnen Bodens gilt es Besonderheiten zu beachten, wenn man möglichst lange Freude an ihnen haben möchte.