Chaos-WrestleMania ohne Reigns - neue Details

Patrick Hauser, Martin Hoffmann

Das größte Wrestling-Spektakel der Welt inmitten der Corona-Pandemie als Geistershow durchziehen, mit einem an Krebs vorerkrankten Risikopatienten in einem der Hauptkämpfe: Der Plan von WWE für WrestleMania 36 war waghalsig - und ließ sich so doch nicht umsetzen.

Wie mehrere gut informierte Medien übereinstimmend berichten, verzichtete Roman Reigns kurzfristig auf seine Teilnahme an der Show, die in dieser Woche aufgezeichnet wurde und am ersten April-Wochenende ausgestrahlt werden soll. An Reigns' Stelle trat sein alter Rivale Braun Strowman gegen den amtierenden Universal Champion Bill Goldberg an.

Reigns gehört durch seine Leukämie-Erkrankung zur Risikogruppe und entschied sich kurzfristig, nicht an der Show teilzunehmen, um sich nicht mit dem für ihn potenziell besonders gefährlichen Virus Covid 19 anzustecken.


WrestleMania wurde - wie auch die TV-Shows RAW und SmackDown der kommenden Wochen - am Mittwoch und Donnerstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Performance Center von WWE in Orlando aufgezeichnet. Wie das Goldberg-Strowman-Match ausging, sickerte nicht durch, wohl allerdings inzwischen, dass das kurzfristige Reigns-Aus nicht der einzige Chaos-Faktor hinter den Kulissen war.

WrestleMania ohne Roman Reigns - wegen The Miz?

Wie der bekannte Wrestling-Journalist Dave Meltzer (Wrestling Observer) berichtet, konnten mehrere bis zuletzt eingeplante Wrestler nicht an den WrestleMania-Tapings teilnehmen, nicht nur das Universal-Title-Match hätte kurzfristig umgeworfen werden müssen.

In unmittelbaren Zusammenhang zu Reigns' Kampfabsage steht demnach, dass Reigns' WWE-Kollege The Miz laut Observer mit Krankheitssymptomen im Performance Center erschien. Dies hätte Jimmy und Jey Uso, Reigns' Neffen und Gegner von Miz und dessen Partner John Morrison wütend gemacht und hätte damit indirekt zu Reigns' Absage geführt. Reigns sei vor Ort gewesen und hätte das Match eigentlich durchziehen wollen.

Nähere Details zum Lauf der Dinge konnte Meltzer allerdings nicht nennen. Mittlerweile allerdings wird übereinstimmend berichtet, dass auch Miz - aus naheliegenden Gründen - nicht bei WrestleMania mitkämpfte.


WWE hat aufgrund der Corona-Pandemie und dem in Florida geltenden Virus-Lockdown diverse Sicherheitsvorkehrungen getroffen. So sollten die Performer der eigentlich als Stadion-Show in Tampa geplanten Veranstaltung nur Zutritt ins Performance Center bekommen, wenn sie körperlich topfit waren und keine erhöhte Temperatur aufwiesen. Den Wrestlern stand auch die Möglichkeit offen, ihre Teilnahme an der Show von sich aus abzusagen, wenn sie sie für zu riskant hielten.

Auch Reigns konnte die Entscheidung selbst treffen - womit sich WWE auch Kritik einhandelte. Nicht nur Meltzer wunderte sich, warum Risikopatient Reigns von den WWE-Ärzten nicht schlicht Antrittsverbot bekam und er nun für manche als Buhmann dasteht, weil er selbst aus berechtigter Sorge um seine Gesundheit zurückzog.


Auch Rey Mysterio fehlte WWE

Bereits vorab von der Card gestrichen worden waren Dana Brooke, die sich laut übereinstimmender Medienberichten in häuslicher Quarantäne befindet. Das gleiche gilt für Rey Mysterio, der allerdings sowieso nicht offiziell für ein Match angekündigt war, allerdings für ein Match gegen seinen Rivalen Andrade eingeplant gewesen zu sein schien. Brooke sollte in einem Sechs-Frauen-Match um den SmackDown Women's Title antreten, mittlerweile wirbt WWE nur noch mit einem Five Way Match.

Dem Observer zufolge musste WWE zudem weitere, namentlich noch nicht bekannte Ausfälle beklagen. Stand jetzt sei jedoch noch kein WWE-Star positiv auf Corona getestet worden, in allen Fällen handele es sich um Vorsichtsmaßnahmen aufgrund von Verdachtsfällen.

Reigns, größter Vollzeitstar der jüngeren WWE-Generation, galt eigentlich als klarer Favorit im Match gegen Legende Goldberg, der im vergangenen Monat überraschend The Fiend alias Bray Wyatt als Titelträger entthronen durfte, um den Weg für das Duell der Generationen mit Reigns frei zu machen. An Reigns' Stelle rutschte nun Strowman unverhofft in das größte Match seiner Karriere.

Die kuriose Geister-WrestleMania mit Ex-NFL-Star Rob Gronkowski als Moderator wird erstmals an zwei aufeinanderfolgenden Abenden übertragen, in der Nacht vom 5. sowie den 6. April.