Reißt jetzt die Pechsträhne von McDonald’s?

Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Nach vier Jahren rückläufigem Kundentraffic scheint McDonalds (WKN:856958) diese Verlust-Strähne endlich überwunden zu haben.

Die Fast-Food-Kette verzeichnete im dritten Quartal Anstiege, die nicht nur bei Umsatz und Gewinn über den Erwartungen der Analysten lagen, sondern auch eine höhere Anzahl von Gästen.

Ein Rekord, den man lieber nicht gehabt hätte

McDonald’s konnte seinen Kundenstamm in den letzten vier Jahren nicht vergrößern. Der flächenbereinigte Umsatz ist zwar gestiegen, das lag jedoch an höheren Preisen und einem teureren Produktmix.

Anfang dieses Jahres sagte McDonald’ s, dass es in den letzten vier Jahren eine halbe Milliarde Kunden verloren hätte. Selbst die Trendwende durch das ganztägige Frühstück und vergünstigte Menüangebote konnten die Kunden in nicht in die Restaurants locken.

Datenquelle: McDonald’s Quartalszahlen. Grafik: Autor.

Veränderung zum Besseren

McDonald’s schien auf dem richtigen Weg zu sein. Während die Zahl der Kunden im ersten und zweiten Quartal höher war, waren die Trends schwächer als 2016 und die Zahlen im zweiten Quartal rückläufig. Doch im dritten Quartal dieses Jahres passierte etwas Komisches: McDonald’s meldete einen kräftigen Anstieg der Kundenzahlen, sodass in den ersten neun Monaten 2017 die Besucherzahlen um mehr als 2 % höher waren als vor einem Jahr.

CEO Steve Easterbrook sagte während der Telefonkonferenz: “Wir bauen ein besseres McDonald’s auf und gewinnen Kunden zurück, indem wir mit leckerem Essen, einem überzeugenden Wert und einer verbesserten Erfahrung überzeugen.”

Das verheißt für den Rest des Jahres Gutes, und obwohl die Zahlen noch einmal sinken könnten, ist McDonald’s damit endlich auf dem richtigen Weg.

Trotzdem gibt es ein paar Vorbehalte.

Haltet euch im Zaum

Erstens werden diese Zahlen auf globaler Basis berichtet; erst gegen Ende des vierten Quartals erfahren wir, wie sich die US-amerikanischen Gästezahlen entwickelt haben. Im vergangenen Jahr waren die weltweiten Kundenzahlen um 0,3 % zurückgegangen, in den Vereinigten Staaten um 2,1 %. Die Stärke, die wir jetzt sehen, könnte von überall auf der Welt kommen. McDonald’s ist ein weltweit operierendes Unternehmen, doch die USA bleiben der größte und wichtigste Markt.

Zweitens spiegeln diese Zahlen nicht die volle Auswirkung der Wirbelstürme Harvey und Irma wider, die Ende September, kurz vor Ende des Quartals, zuschlugen. Wir werden wahrscheinlich erst Ende des Jahres ihre volle Wirkung spüren.

Dennoch ist der Aufschwung des Unternehmens auch angesichts der Stärke seiner Konkurrenten bemerkenswert. Obwohl die Fast-Food-Industrie von einem allgemeinen Rückgang der Casual Restaurants profitiert, haben sich sowohl Burger King als auch Wendys (WKN:A1JB8H) über einen längeren Zeitraum spürbar verbessert. Jetzt scheint McDonald’s sie aber zu schlagen.

Burger-King-Besitzer Restaurant Brands International (WKN:A12GMA), die auch Eigentümer der Ketten Tim Horton’s und Popeyes ist, meldete gerade Gewinne, obwohl es positive Zahlen in zehn der letzten elf Quartale berichtet hat. Trotzdem waren die jüngsten flächenbereinigten Umsatzzahlen im Vergleich zu den Ergebnissen aus dem letzten Quartal von McDonald’s niedriger. (Sie waren jedoch deutlich höher als noch vor einem Jahr.)

Datenquelle: Quartalsberichte, Angaben gegenüber der SEC. Grafik: Autor.

Wendy’s wird bald seine Zahlen melden, und auch die Ergebnisse der Vergangenheit zeigen, dass sich die Kennzahlen verbessern. Es ist wahrscheinlich, dass auch das flächenbereinigte Umsatzwachstum höher sein wird.

Die Fast-Food-Ketten können im Augenblick von der steigenden Flut profitieren, die alle Boote hebt, doch das würde die Resultate bei McDonald’s umso bemerkenswerter machen. Das Unternehmen hatte am meisten zu kämpfen, um das Ruder herum zu reißen.

Bis zum Ende des Jahres kann noch viel passieren, aber McDonald’s könnte die lange Pechsträhne noch brechen.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Rich Duprey auf Englisch verfasst und am 01.11.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017