Regierungsbildung in Berlin: Dauert's bis Ostern?

Nach dem Ende der Weihnachts- und Neujahrspause stehen in Berlin die möglicherweise entscheidenden Vor-Verhandlungen über die Regierungsbildung und damit die Neuauflage einer Großen Koalition an. Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer sagte, man habe „ganz wichtige Tage" vor sich.

„Die CSU will, dass eine Regierung mit der SPD zustande kommt und wir werden in diesen Gesprächen alles tun, dass es zu vernünftigen Vereinbarungen kommt. (...) Ostern muss das stehen, aber es ist nicht so viel Zeit, wenn Sie genau in den Kalender schauen", so Seehofer in Berlin.

Denn vor allem in der SPD gibt es noch Klärungsbedarf. Auf einem Parteitag soll die sozialdemokratische Basis Ende Januar darüber abstimmen, ob Koalitionsgespräche mit der Union überhaupt begonnen werden sollen. In den Reihen der SPD regt sich teils erheblicher Widerstand gegen ein erneutes Regierungsbündnis mit CDU/CSU unter der Leitung von Kanzlerin Angela Merkel. Merkeldämmerung vielleicht also auch in der SPD?