Das Regentschafts-Gen liegt in der Familie

Melanie Zündorf holt Fühlinger Königstitel

Schützenfest Nach dem 238. Schuss war gegen 21.30 Uhr die Entscheidung am Schießstand unter den zuletzt noch sieben Kandidatne gefallen: Neue Würdenträgerin der Fühlinger St.-Hubertus-Schützen ist Melanie Zündorf. Für die 42-Jährige, die seit 2013 aktive Schützin ist, bedeutet es den ersten Titel. Sie stammt aus einer bei den Schützen sehr aktiven Familie: sieben ihrer Angehörige tragen den Grünrock; der jahrzehntelang aktive Schützenbruder Johannes Zündorf war im laufenden Jahr verstorben. Ihre Tochter Meike hatte sich zuvor den Titel der Tellkönigin gesichert. "Es war für mich natürlich ein Ansporn, dann auch selbst den Titel zu holen", so die 42-Jährige, die als Küsterin arbeitet. "Und für uns als Familie ist es nach all der Trauer ein schöner Abschluss." Sie plant, in ihrer Regentschaft neue Impulse zu geben, ohne die Tradition aus dem Auge zu verlieren. Ihre beiden Ritter sind Georg Esser und Andreas Zündorf.

Drei Tage hatten die Schützen am Festplatz gefeiert. Nach dem Kinderfest zum Auftakt gab es abends eine Zeltparty, am Sonntagnachmittag zog man durch den Ort. "Wir hatten diesmal traumhaftes Festwetter - trotz der Hagelschauer am Samstagnachmittag", resümierte der erste Schriftführer Wolfgang Decker. Er freue sich, wie gut das Fest im Veedel begleitet werde, inklusive der schönen Dekoration der Straßen und Häuser. Und trotz der parallelen "Jeck em Sunnesching"-Sause sei die Resonanz prima gewesen. (bes)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta