Regenbogen-Protest gegen Fußball-Verband: So bunt waren München und Deutschland trotz des UEFA-Verbots

·Lesedauer: 2 Min.
Fußballfans kommen mit Regenbogenfahnen zum Stadion in München
Fußballfans kommen mit Regenbogenfahnen zum Stadion in München

Eigentor für die Uefa: Das Verbot des Fußball-Dachverbands für eine Regenbogen-Beleuchtung der Münchner Allianz Arena beim heutigen EM-Spiel Deutschland gegen Ungarn hat zu einer bundesweiten Solidaritätswelle geführt. Alleine in München wurden am Rathaus und an verschiedenen anderen Stellen Regenbogenfahnen gehisst, Lokalpolitiker zeigten sich im Netz demonstrativ in bunten Farben. Der Hashtag "MünchenMachtestrotzdem" war bei Twitter auf Platz 1 der Trends.

Der Münchner Oberbürgermeisters Dieter Reiter (SPD) hatte bei der Uefa zuvor beantragt, dass das Stadion in Regenbogenfarben beleuchtet werden könne. Dies solle als Zeichen der Toleranz verstanden werden und zielte vor allem auf die letzte Gesetzesänderung in Ungarn ab, durch die Informationsrechte von Jugendlichen in Hinblick auf Homosexualität und Transsexualität einschränkt. Die Uefa lehnte die Bitte ab mit dem Argument, sie müsse politisch neutral bleiben. Reiter kritisierte daraufhin die Erklärung, da die Bitte "keine Politik" sei, sondern "ein Signal der Menschlichkeit".

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban appellierte derweil an die deutsche Politik, das Uefa-Verbot für eine Beleuchtung des Münchner EM-Stadions in Regenbogenfarben zu akzeptieren. "Ob das Münchner Fußballstadion oder ein anderes europäisches Stadion in Regenbogenfarben leuchtet, ist keine staatliche Entscheidung", sagte Orban am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

Tatsächlich brauchte es das auch nicht. In München hing etwa ein Obst- und Gemüsehändler eine Regenbogenfahne zwischen Deutschland- und Bayern-Fahne auf. Normalerweise, so ein Mitarbeiter zu Business Insider, würden sie keine Fahnen aufhängen. "Aber heute wollen wir ein Zeichen setzen", so der Mitarbeiter.

Business Insider zeigt, wie bunt München, das Netz und der Rest Deutschlands zum EM-Spiel trotz des Uefa-Verbots am Mittwoch ist:

Fußballfans mit Regenbogen-Flaggen auf dem Weg zur Allianz Arena in München
Fußballfans mit Regenbogen-Flaggen auf dem Weg zur Allianz Arena in München
Der Hauptbahnhof in München
Der Hauptbahnhof in München
Die Siemenszentrale in München
Die Siemenszentrale in München

https://twitter.com/roth_florian/status/1407589077550080004

Ein Obst- und Gemüsestand am Viktualienmarkt
Ein Obst- und Gemüsestand am Viktualienmarkt
Das Münchner Rathaus mit sechs Regenbogen-Flaggen
Das Münchner Rathaus mit sechs Regenbogen-Flaggen

https://twitter.com/gudruncita/status/1407563912015454209

Außerhalb Münchens wird seit Dienstag vielerorts die Regenbogenfahne gehisst oder eine Beflaggung wurde für Mittwoch angekündigt:

Ein Sicherheitsmitarbeiter hisst die Regenbogenfahne an der Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin
Ein Sicherheitsmitarbeiter hisst die Regenbogenfahne an der Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin
Die Hamburger Elbphilharmonie strahlt in den Regenbogenfarben
Die Hamburger Elbphilharmonie strahlt in den Regenbogenfarben

https://twitter.com/fckoeln/status/1407252009976270850

Ein Bahnhof der Hamburger Hochbahn
Ein Bahnhof der Hamburger Hochbahn

https://twitter.com/MpStephanWeil/status/1407365893600993281

https://twitter.com/BVG_Kampagne/status/1407353749937561608

https://twitter.com/Eintracht/status/1407640095692369922

lp/rw/dpa

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.