Red Hot Chili Peppers verkaufen Songrechte für 140 Millionen Dollar

(mia/spot)
·Lesedauer: 1 Min.

Nach Stars wie Shakira, Bob Dylan und Neil Young haben nun auch die Red Hot Chili Peppers die Rechte an ihren Songs verkauft - für eine stattliche Summe.

Die Red Hot Chili Peppers auf der Bühne (Bild: Sterling Munksgard/Shutterstock.com)
Die Red Hot Chili Peppers auf der Bühne (Bild: Sterling Munksgard/Shutterstock.com)

Noch eine Band macht ihre Songrechte zu Geld: Wie die Branchenmagazine "Billboard" und "Variety" berichten, verkaufen die Red Hot Chili Peppers ihren gesamten Musikkatalog, darunter Hits wie "Under The Bridge" oder "Californication". Für mindestens 140 Millionen Dollar, umgerechnet rund 116 Millionen Euro, gehen die Rechte demnach an den Hipgnosis Songs Fund. Mit dem Schritt steht die Band nicht alleine da. 

Billboard Music Awards: Pink bekommt begehrten Icon Award

Hipgnosis hat seit 2018 bereits über eine Milliarde Dollar in Musikrechte investiert. Auch Shakira (44), Neil Young (75) und Lindsey Buckingham (71) von Fleetwood Mac haben ihre Songrechte bereits an das britische Investmentunternehmen verkauft. Universal macht ebenso mit beim Songbieten: Bob Dylan (79) soll für seinen Katalog 300 Millionen US-Dollar von der Universal Music Publishing Group erhalten haben. 

Video: Elton John: Jetzt rockt er mit Metallica