Rechtschreibfehler sorgt für Polizeieinsatz am Flughafen

Das Sicherheitspersonal am Flughafen nimmt Passagiere und Gepäck ganz genau unter die Lupe, um Flugzeugentführungen oder Anschläge zu verhindern. Ein aktueller Fall aus Brisbane zeigt, dass schon ein Beschriftungsfehler ernste Konsequenzen nach sich ziehen kann.

Die Flughafensicherheit nimmt es genau mit Gepäckbeschriftung. (Bild-Copyright: totalpics/ddp images)

Venkata Lakshmi wollte von Mumbai nach Brisbane reisen, doch die Inderin verursachte mit ihrem Gepäck einen Polizeieinsatz. Was war passiert? Lakshmi hatte offenbar nicht genügend Platz auf dem Etikett ihres Gepäckanhängers und beklebte darum die Tasche. Auf das Klebeband schrieb sie den jeweiligen Code des Start- und Ziel-Flughafens. Dabei unterlief der älteren Dame allerdings ein Fehler, über den Siobhan Heanue auf Twitter berichtete. Die Korrespondentin der australischen “ABCNews” schrieb:


“Das löste am Flughafen von Brisbane ein wenig Aufregung aus. Die Polizei sperrte einen Teil des Terminals ab, als diese Tasche auf dem Gepäckband auftauchte. Der Passagier kam aus Mumbai, früher Bombay.”

Zwar wurde Mumbai bereits 1995 umbenannt, doch gerade die ältere Bevölkerung hält sich oft weiter an die frühere Bezeichnung der Stadt, Bombay. Dazu kommt, dass der Flughafen-Code für den Chhatrapati Shivaji International Airport immer noch BOM lautet. Den wandelte Lakshmi leider mit ihrem Rechtschreibfehler in “BOMB” also zu Deutsch “Bombe” ab.

Kaum ein Attentäter würde wohl darauf kommen, seine Bombe so explizit zu beschriften, aber die Flughafensicherheit nahm den Fall ernst und sperrte Teile des Terminals, bis die Situation geklärt war. Lakshmi durfte ihre Reise anschließend fortsetzen, ihr sei der Vorfall aber sehr unangenehm gewesen. Ihre Tochter erklärte später “Yahoo News”: “Meine Mutter erzählte mir, dass das Sicherheitspersonal dachte, dass etwas in ihrer Tasche sei und dass es deshalb in Panik geriet. Sie verlangten von ihr, die Tasche zu öffnen und befragten sie, warum darauf ‘Bombe’ stehe.”

Das Internet ist voll auf Lakshmis Seite und kritisiert den Flughafen-Code.


“Vorschlag … Kein Flughafen-Code sollte auch nur im Entferntesten BOM oder BOMB ähneln.”

Ein anderer User sieht die Sache mit Humor und meint:


“Oma hat nun eine grandiose Gutenachtgeschichte für die Enkel.”

Einen echten Angriff gab es auf einen syrischen Militärflughafen.