RealVNC erwirbt die Fernmanagement-Software RPort

Die Übernahme ermöglicht es dem Anbieter von sicheren Fernzugriffslösungen, über das grafische Screen-Sharing hinaus in den Bereich des Fernmanagements zu expandieren

CAMBRIDGE, England, October 27, 2022--(BUSINESS WIRE)--RealVNC, die sicherste Fernzugriffslösung auf dem Markt, hat jetzt mit RPort eine Fernmanagement-Software erworben, die unmittelbar die Effizienz von IT-Teams und Managed-Service-Providern (MSPs) steigert. Durch die Übernahme kann RealVNC über das grafische Screen-Sharing hinaus in den Bereich des Fernmanagements expandieren.

RPort ermöglicht den Benutzern das Verwalten ihrer gesamten Infrastruktur per Webbrowser, Befehlszeile oder programmtechnisch über eine REST-API. Dazu gehören das Bestandsmanagement, die dynamische Gruppierung von Geräten, die Ausführung von Skripten im Fernzugriff und nach Zeitplan, die Gerätetelemetrie und das flexible Connectivity-Management. So kann beispielsweise eine Massenaktualisierung von 20 Windows-Geräten bis zu 2 Stunden dauern, wenn sie einzeln in interaktiven Screen-Sharing-Sitzungen ausgeführt wird. Die gleiche Aufgabe ließe sich mit der RPort-Technologie in weniger als 2 Minuten erledigen.

Die Technologie ist eine hervorragende Ergänzung zu VNC Connect von RealVNC und wird Anfang 2023 als Add-on für RealVNC-Bestandsabonnenten integriert werden. Sie wird auch als Einzelabonnement unter der Marke RealVNC zur Verfügung stehen. RealVNC wird flexible Bereitstellungsoptionen unterstützen - ähnlich wie das aktuelle Angebot mit VNC Connect - und sowohl mit lokalen als auch vollständig verwalteten/gehosteten Angeboten auf den Markt kommen.

Mit dieser Übernahme wird RealVNC seinen Kunden schon bald eine umfassende Managementplattform für IoT-Geräte anbieten. Eine der größten Herausforderungen für IT-Experten und Außendienstmitarbeiter ist das Verwalten großer Flotten von Geräten, die weltweit verteilt sind. In Kombination mit der RPort-Technologie wird RealVNC dabei helfen, die einzigartigen Herausforderungen zu meistern, die in diesen Umgebungen auftreten - etwa dann, wenn ein Benutzer, der Tausende von Geräten verwaltet, ein Remote-Script auf allen Geräten programmtechnisch ausführen muss, ohne sich bei jedem einzelnen Gerät anmelden zu müssen.

"Wir sind begeistert von den immensen Möglichkeiten, die RPort RealVNC und seinen Kunden bietet", sagte Adam Greenwood-Byrne, CEO von RealVNC. "Dank der RPort-Technologie sind einige wirklich spannende Pläne in Arbeit, und wir können es gar nicht erwarten, sie Anfang 2023 auf den Markt zu bringen."

RealVNC gab außerdem bekannt, dass Thorsten Kramm, der Schöpfer und Innovator von RPort, dem Team als Vice President Software Incubator in Vollzeit beitreten und für die Leitung des IoT-Programms des Unternehmens verantwortlich sein wird.

"Ich bin hocherfreut, einem Team beizutreten, das so sehr auf die Zukunft des effizienten Fernmanagements von Geräten aller Art fokussiert ist. Die exponentiell steigende Zahl der vernetzten Geräte erfordert neue Managementverfahren, die über den Zugriff über das interaktive Einzel-Screen-Sharing hinausgehen", sagte Thorsten Kramm.

RPort ist derzeit eine Open-Source-Lösung, und RealVNC wird auch weiterhin einen Open-Core-Ansatz verfolgen. RealVNC wird erweiterte Funktionen als kostenpflichtige "Plug-ins" anbieten. Diese können der RPort-Basis-Engine hinzugefügt werden, die aber selbst quelloffen bleiben wird. Die derzeitigen RPort-Benutzer können Updates für den Open-Source-Kern erwarten, sowie Optionen für die Erweiterung zu einem kommerziellen Produkt, und das alles mit dem professionellen technischen Support, für den RealVNC bekannt geworden ist.

ÜBER REALVNC

Die sichere Software für Fernzugriff und -verwaltung von RealVNC wird von Hunderten von Millionen Menschen auf der ganzen Welt verwendet. Die Software hilft Unternehmen dabei, Kosten zu senken und die Qualität der Unterstützung von Remote-Geräten und -Anwendungen zu verbessern sowie das Arbeiten aus der Ferne zu ermöglichen. RealVNC ist der ursprüngliche, in Großbritannien ansässige Erfinder der VNC-Fernzugriffssoftware und unterstützt eine unübertroffene Mischung aus Desktop-, mobilen und eingebetteten Plattformen.

ÜBER RPORT

RPort ist eine quelloffene Fernzugriffs- und Fernverwaltungslösung, die das Management von Remote-Servern ohne den umständlichen Einsatz von VPNs, verketteten SSH-Verbindungen, Jump-Hosts oder die Verwendung von kommerziellen Tools wie TeamViewer und dessen Klonen ermöglicht. RPort ist in einer Server/Client-Architektur aufgebaut, die permanent oder bei Bedarf sichere Tunnel zu Geräten in geschützten Intranets hinter einer starken Firewall einrichtet. Alle Betriebssysteme stellen bewährte Mechanismen für das Fernmanagement zur Verfügung - die am häufigsten verwendeten sind SSH und Remote Desktop. RPort sichert sie ab und macht sie von außen leichter zugänglich.

Die Technologie ermöglicht außerdem ein effizientes Fernmanagement durch Befehlsausführung, Task-Planung, Scripting und Geräteüberwachung. Alle Aktionen können von einem Webbrowser aus durchgeführt werden, und zwar auf vielen Computern parallel und ohne jede interaktive Anmeldung.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221027005311/de/

Contacts

Lauren Meckstroth
lauren@theabbiagency.com
702.499.7388