Realty Income: Wachstum statt Dividendenwachstum

Immobilien
Immobilien

Bei Realty Income (WKN: 899744) warten einige Investoren vermutlich darauf, dass das Management die nächste Dividendenerhöhung bekannt gibt. Zum Ende des letzten Jahres sind es leider nur die altbekannten 0,0005 US-Dollar gewesen. Kein besonders großer Schritt.

Das Management des Real Estate Investment Trusts hat zum Ende des letzten Jahres eine interessante Neuigkeit veröffentlicht: Man investiert derzeit in operatives Wachstum. Ob das bedeutet, dass für Dividendenwachstum weniger Raum vorhanden ist, ist eine wirklich gute Frage.

Realty Income: Zunächst operatives Wachstum!

Am 30. Dezember des letzten Jahres konnte Realty Income noch per Pressemitteilung den Kauf eines Portfolios von CIM Real Estate bekannt geben. Demnach erwirbt der REIT 185 Immobilien für 894 Mio. US-Dollar. Es ist bereits der vierte Kauf eines solchen Bundles des nicht börsennotierten REIT. Im ersten Jahresviertel des neuen Jahres 2023 soll die Transaktion abgeschlossen sein.

Die 185 Immobilien, die Realty Income jetzt gekauft hat, haben demnach eine durchschnittliche Restvertragslaufzeit von 9,2 Jahren. Zudem besitzen 48 % der Mieter den Investment-Grade Status. Darunter befinden sich unter anderem Walgreens und Kroger, altbekannte Namen, die bereits im Immobilienportfolio des monatlichen Ausschütters enthalten sind. Rund 28,9 % der Immobilien können den Top-20-Klienten zugeordnet werden, die schon heute das Portfolio definieren.

Insgesamt daher ein spannender Zukauf, den Realty Income tätigt. Rein rechnerisch erweitern die 185 Immobilien das zuvor auf 11.700 Einheiten angewachsene Portfolio um 1,58 %. Vielleicht zeigt das noch einmal, wie groß der REIT inzwischen ist. Beziehungsweise welche Anstrengungen nötig sind, um operativ wachsen zu können.

Es sind trotzdem interessante News

Realty Income haben viele Investoren abgeschrieben, wenn es um operatives Wachstum geht. Gerade in den letzten ein, zwei Jahren zeigt das Management jedoch, dass Größe und Qualität keine Hindernisse sein müssen. Neue Transaktionen und ganze Bundles oder auch einzelne große Immobilien wie Casinos sind nötig. Die jetzt investierten 864 Mio. US-Dollar sind dabei sogar eher ein kleinerer Deal.

Dennoch kann der US-REIT weiter in neues Wachstum investieren. Abzuwarten ist, ob sich das Management des REIT im Jahr 2023 auch eine größere Dividendenerhöhung leistet, in Zeiten steigender Zinsen und hoher Inflation ist das natürlich kein Selbstläufer.

Die wichtigste Erkenntnis ist für mich jedoch weiterhin, dass dem operativen Wachstum irgendwann auch das Dividendenwachstum folgt. Derzeit legt Realty Income jedenfalls das Fundament, um irgendwann eine reiche Ernte einfahren zu können.

Der Artikel Realty Income: Wachstum statt Dividendenwachstum ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Realty Income.

Motley Fool Deutschland 2023