Real-Zerschlagung: Kaufland meldet die Übernahme eines weiteren Marktes beim Kartellamt an

·Lesedauer: 2 Min.

Kaufland will noch einen weiteren Real-Markt als bislang bekannt erwerben. Das zeigt ein Eintrag vom 22. Oktober in der Liste der laufenden Fusionskontroll-Verfahren des Bundeskartellamts. Demnach haben die Kauf­land Im­mo­bi­li­en GmbH & Co. KG in Lie­ben­wal­de und die Kauf­land Dienst­leis­tungs GmbH & Co. KG in Neckar­sulm den Er­werb des Re­al-Stand­ortes in Erft­stadt von der SCP Group bei den Wettbewerbshütern angemeldet. Kaufland bestätigt auf Anfrage von Business Insider: "Mit der Anmeldung beim Bundeskartellamt haben wir unser Interesse an der real-Filiale in Erftstadt bekundet." Darüber hinaus möchte das Unternehmen jedoch nicht weiter Stellung nehmen.

Bisher hat die Handelskette, die zur Schwarz-Gruppe gehört, 114 Real-Standorte vom Kartellamt freigegeben bekommen, wobei dies nicht bedeutet, dass diese definitiv übernommen werden. Zu Kaufland-Filialen umgeflaggt oder bereits terminiert sind erst 64 alte Real-Märkte. Zu den übrigen Standorten werden noch Gespräche zwischen den Eigentümern, der SCP-Gruppe, Vermietern und Käufern geführt. Auch interessieren sich mehrere Käufer manchmal für denselben Markt. Dass Kaufland also alle genehmigten 114 bekommt, ist eher unrealistisch.

Die ehemalige Metro-Tochter Real pflegt derweil eine Liste, in der sie Standort-Übernahmen oder -Schließungen bekannt gibt. In dieser Liste taucht der Markt in Erftstadt bislang nicht auf, was bedeutet, dass hierfür noch keine Einigung über die Weiternutzung zustande gekommen ist. Erst sobald die Verhandlungen hierzu in trockenen Tüchern sind, wird die Nachricht hier veröffentlicht. Selbst wenn Verkäufer SCP und Kaufland sich schon geeinigt haben, muss das Kartellamt nun noch zustimmen. Bald dürften die Kundinnen und Kunden des Marktes jedoch Bescheid wissen, wie es in Erftstadt weitergeht: Die Vergabe zur Entscheidung über einen einzelnen Standort dürfte bei den Wettbewerbshütern nicht so lange dauern. Als Rewe zuletzt im Juni den Erwerb von zwei Real-Märkten anfragte, kam die Freigabe bereits weniger als einen Monat später.

Derzeit ist der Real-Markt in Erftstadt geschlossen. Im Juli war die Tiefgarage des Marktes durch die Flut voller Wasser gelaufen und hatte die Haustechnik beschädigt, wie der lokale Radiosender "Radio Erft" berichtet. Demnach solle laut eines Real-Sprechers der Markt noch monatelang geschlossen bleiben. Vielleicht nutzen die verhandelnden Parteien den Umbau auch, um den Markt gleich an einen neuen Käufer zu übergeben und umzuflaggen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.