Real-Trainer Zidane verteidigt Benzema gegen Lineker-Kritik: "Das ist peinlich"

Ex-England-Stürmer Gary Lineker hatte Benzema für dessen Auftritt gegen Tottenham kritisiert. Zidane stellt sich nun energisch hinter seinen Stürmer.

Real Madrids Trainer Zinedine Zidane hat seinen Stürmer Karim Benzema gegen die Kritik von Gary Lineker verteidigt. Der frühere englische Nationalstürmer hatte via Twitter über den Auftritt Benzemas im Champions-League-Spiel gegen Tottenham (1:1) am Dienstag genörgelt.

"Er ärgert mich mit dem, was er über Karim sagt. Denn für Leute, die den Fußball verstehen, ist das peinlich", sagte Zidane auf einer Pressekonferenz in Richtung Lineker. Der 56-Jährige, der in seiner Karriere unter anderem drei Jahre für den FC Barcelona spielte, hatte über Benzema geschrieben: "Liegt es an mir oder wird Benzema ein bisschen überschätzt? Das ist vernünftig, aber nicht großartig."

"Er ist die beste Nummer 9 für Madrid, bei weitem", nahm Zidane Benzema in Schutz. "Karim wird keine 60 Tore schießen, aber er macht 20 und bereitet 30 oder 40 weitere vor. Es stört mich, wenn Leute schlecht über meine Spieler reden. Für mich ist Benzema der Beste."

Benzema spielt seit 2009 für die Königlichen, in der laufenden Saison steht er bei zwei Toren in acht Pflichtspielen. Zuletzt kamen Gerüchte auf, dass Real zur kommenden Saison Tottenham-Star Harry Kane holen wolle, der Benzema aus dem Sturmzentrum verdrängen könnte.