Real-Stars sprechen sich nach Eklat aus

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Bei Real Madrid sind nach dem 2:2 in der Champions League gegen Borussia Mönchengladbach die Wogen nach einem Eklat offenbar wieder geglättet.

Stürmerstar Karim Benzema und Flügelrakete Vinícius Junior haben sich laut Marca ausgesprochen. Der Franzose hatte während des Spiels seinen Teamkollegen Ferland Mendy dazu aufgefordert, dass Vinicius nicht mehr angespielt wird.

Benzema spielt null Pässe zu Vinícius

Der Mittelstürmer hatte selbst in der zweiten Hälfte keinen einzigen Ball mehr zu dem Linksaußen gespielt und ihn komplett ignoriert.

In der französischen TV-Sendung Téléfoot gab es am Dienstagabend ein Video zu sehen, das eine Unterhaltung zwischen Benzema und Mendy in der Halbzeitpause zeigt. "Er macht nur Unsinn. Pass den Ball nicht zu ihm, Bruder. Beim Leben meiner Mutter. Er spielt gegen uns", sagt Benzema in dem kurzen Ausschnitt.

Die Marca berichtet, Benzema habe nun das Gespräch mit dem jungen Brasilianer gesucht. Beim Training am Donnerstag waren die Augen vor allem auf das Duo gerichtet und die beiden vermeintlichen Streithähne ließen sich nichts anmerken.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Alles wirkte zwischen den beiden Offensivspielern entspannt wie immer.

Kryptischer Spruch von Benzema als Reaktion

Zuvor hatte Benzema für weitere Verwirrung in dem Fall gesorgt - durch ein eigenes Statement. Via Instagram hatte er auf die Situation mit einem kryptischen Statement reagiert. "Während die Hunde bellen, zieht die Neun weiter", schrieb der Torjäger wohl in Anlehnung an seine Rückennummer und das arabische Sprichwort: "Während die Hunde bellen, zieht die Karawane weiter."