Real-Profis verweigern Spalier für Barca

Vor der Partie gab es für die Spieler des FC Barcelona kein Spalier

Die Spieler von Real Madrid haben vor dem Clasico in Spaniens Liga dem frischgebackenen Meister FC Barcelona wie angekündigt das traditionelle Spalier verweigert. Vor dem Anpfiff im Camp Nou in Barcelona blieb die Geste, mit welcher der Gegner für gewöhnlich den feststehenden Meister - oder den Gewinner eines anderen Titels - mit Applaus ehrt, am Sonntagabend aus. 

"Wir werden es nicht tun, weil sie es auch nicht für uns gemacht haben", hatte Real-Trainer Zinedine Zidane vor der Begegnung gesagt. Barcelona hatte sich geweigert, Real Madrid Spalier zu stehen, als die Königlichen die Klub-Weltmeisterschaft gewonnen hatten.

Spieler umarmen sich herzlich

Im Spielertunnel umarmten sich dennoch viele Spieler beider Mannschaften. Besonders herzlich nahm Reals Superstar Cristiano Ronaldo den 33 Jahre alten Andres Iniesta in den Arm, der für Barcelona den 38. und letzten Clasico seiner Karriere spielt. Kapitän Iniesta verlässt Barca im Sommer.

Eine ähnliche Konstellation hatte es fast auf den Tag genau zehn Jahre zuvor gegeben: Am 7. Mai 2008 trat Real Madrid kurz nach der gesicherten Meisterschaft zum Heimspiel gegen Barca an. Die Katalanen standen brav Spalier - und gingen im Bernabeu mit 1:4 unter.

Nach Schlusspfiff gab es dann doch noch ein Spalier: Der Trainerstab des FC Barcelona stellte sich in zwei Reihen auf und spendete der eigenen Mannschaft Applaus, als diese zurück in die Kabine ging.