Nach der Real-Pleite in Girona: So reagiert Zinedine Zidane

Trainer Zinedine Zidane will nach der 1:2-Niederlage von Real Madrid beim Aufsteiger Girona weiter die Ruhe bewahren und strebt weiterhin die Titelverteidigung in der spanischen Liga an.

"Im Fußball geht es immer um Details", sagte der Franzose nach der Partie auf der Pressekonferenz und wiegelte jegliche Kritik an seiner Mannschaft sofort ab: "Ich stimme nicht zu, dass wir nicht gut gespielt haben. Unsere Spieler haben großen Einsatz gezeigt. Wenn überhaupt, hat uns in einigen Momenten die Konzentration gefehlt. Wenn man zur Halbzeit 1:0 führt, muss man wissen, dass der Gegner dir in der zweiten Halbzeit Schaden anrichten kann. Man muss konzentriert sein."

Nach der Niederlage beträgt der Rückstand auf den Erzrivalen und Tabellenführer FC Barcelona nach zehn Spieltagen bereits acht Punkte. Die Katalanen haben bereits am Samstag einen Dreier eingefahren. Sogar Valencia hat als Tabellenzweiter vier Punkte mehr auf dem Konto als die Königlichen, die mit insgesamt 20 Zählern auf dem dritten Rang liegen.

Zidane gibt sich kämpferisch: "Wir können das aufholen"

"Wir haben heute drei Punkte verloren", gestand Zidane und fügte kämpferisch an: "Es werden wieder bessere Tage kommen und wir werden unsere Situation wieder verbessern. Wir können das aufholen. Auch heute hatten wir Chancen, ein zweites Tor zu erzielen."

Trotz des Rückstandes wollte der 45-Jährige auch weiterhin das Saisonziel Titelverteidigung in Spanien nicht abschreiben. "Es ist weiter unser Wunsch, die Liga zu gewinnen. Die Saison ist noch lang, ich bin nicht besorgt", konstatierte Zidane abschließend.

Casemiro und Isco schlagen kritische Töne an

Etwas kritischer gingen dabei seine Spieler selbst mit sich ins Gericht. "Wir müssen besser spielen und mehr arbeiten. Real Madrid muss immer gewinnen", sagte Mittelfeldmotor Casemiro direkt nach dem Schlusspfiff im Estadi Municipal de Montilivi. Das zweite Tor von Girona fiel aus abseitsverdächtiger Position. Als Ausrede wollte das der Brasilianer aber nicht zählen lassen: "Das können wir nicht als Entschuldigung für unsere Leistung nehmen. Sie haben zwei Tore erzielt und wir müssen ihnen zum Sieg gratulieren."

Real Madrid LaLiga 29102017

Da war die königliche Welt noch in Ordnung: Sergio Ramos feiert Iscos Tor - mit einem Schuhkuss

Auch Offensivstar und Torschütze zum 1:0, Isco, appellierte - wie sein Trainer - an die Konzentration der Mannschaft. "Wir haben nach dem Seitenwechsel einige Minuten lang den Faden verloren. Das ist etwas, das uns nicht passieren darf", so der Spanier, der abschließend warnte: "Wir müssen aufpassen. Jedes Team in der Liga kann uns Probleme bereiten."

Für Real war es gleichzeitig die erste Niederlage im ersten Spiel gegen einen Neuling in der spanischen Top-Liga seit der Gründung im Jahr 1990. Die nächste Chance auf drei Punkte haben die Blancos am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Las Palmas (20.45 Uhr im LIVETICKER), doch zuvor müssen Cristiano Ronaldo und Co. in der Champions League ran. Am Mittwoch reist das Team nach London zum Rückspiel gegen die Tottenham Hotspur (20.45 Uhr im LIVETICKER). Das Hinspiel im Estadio Santiago Bernabeu endete mit einem 1:1-Unentschieden.