Real-Madrid-Legende Fernando Hierro: Wegen Ancelotti bin ich Trainer geworden

Der Abwehrmann war einer der Größten für die Königlichen und für Spanien. Er spricht über Carlo Ancelotti, Zinedine Zidane und Cristiano Ronaldo.

EXKLUSIV

Fernando Hierro ist bei Real Madrid eine echte Legende: Mehr als 500 Pflichtspiele absolvierte der Abwehrmann für die Königlichen - und er war in der Saison 2014/15 der Assistent von Trainer Carlo Ancelotti. Im exklusiven Gespräch mit Goal äußerte sich Hierro zur Entlassung seines Ex-Chefs beim FC Bayern München und lobte den aktuellen Trainer sowie den Weltstar der Blancos.

"Die Saison, die ich neben Ancelotti verbracht habe, war für mich der Schlüssel zur Entscheidung, Trainer zu werden", gestand Hierro. In der vergangenen Saison coachte er Real Oviedo in der zweiten spanischen Liga, ist aber momentan ohne Job. "Das Leben als Trainer ist überhaupt nicht einfach. Alles ist immer schwarz oder weiß, ja oder nein. Es gibt keinen Mittelweg", meinte Hierro.

Beim FC Bayern München war es vor ein paar Wochen ebenfalls für den Trainer Ancelotti vorbei. "Er ist ein ganz normaler Kerl, ein ruhiger Typ, der den Fußball liebt. Für mich war es schade zu hören, dass er bei Bayern gehen musste", gestand der Spanier, der seinem Ex-Chef noch viel mehr beim deutschen Rekordmeister zugetraut hätte: "Ich bin mir sicher, dass er noch Großes erreicht hätte, wenn man ihm die Zeit gegeben hätte", so Hierro.

"Zidane prägt eine Ära bei Real"

Großes hat bei Real Madrid zuletzt Zinedine Zidane erreicht. Unter der Leitung des Franzosen holte der Klub zweimal in Folge den Titel in der Champions League. "Zidane prägt jetzt eine Ära bei Real Madrid", lobte Hierro, der selbst ein Teil der berühmten "Galacticos" war. "Ich weiß gar nicht, welches Team besser ist: Das aktuelle oder die "Galacticos"", sagte er, um danach lachend zu ergänzen: "Ich nehme meins."

Ein wichtiger, wenn nicht gar der wichtigste Baustein des aktuellen Real-Teams ist der Weltfußballer Cristiano Ronaldo. "Er wird zu den besten Spielern der Geschichte von Real Madrid gehören, so viel ist sicher", meinte Hierro. "Wir werden ihn vermissen, wenn er nicht mehr da ist", fügte er hinzu.