Real-Legende giftet gegen James

James Rodriguez ist bei Real-Legende Hugo Sanchez nicht gut gelitten

Neu-Bayer James Rodriguez hat nicht nur positive Spuren bei Ex-Klub Real Madrid hinterlassen. Zumindest nicht bei Vereinslegende Hugo Sanchez, der den Mittelfeldstar nun deutlich kritisierte.

"Der Charakter eines Spielers muss sich festigen. Und genau das ist es, was James fehlt", sagte der Mexikaner der Marca.

Und weiter: "James hätte Zidane beweisen müssen, dass man in jedem Spiel auf ihn zählen kann. Um für Real Madrid spielen zu können, muss man immer ein wenig mehr geben."


Sanchez, der zwischen 1985 und 1992 für die Königlichen stürmte, vermisste beim 26-jährigen Kolumbianer oftmals den absoluten Einsatzwillen. 

Dass Real James nun vergleichsweise "günstig" an die Säbener Straße ziehen ließ - die Königlichen zahlten für ihn seinerzeit 80 Millionen an den AS Monaco - wundert den 59-Jährigen deshalb keineswegs.

"Der Transfer nach München", sagte Sanchez, "hat mich nicht überrascht."

Beim FC Bayern unterschrieb der WM-Torschützenkönig von 2014 zunächst einen zweijährigen Leihvertrag, der Madrid insgesamt zehn Millionen Euro einbringen soll. Wollen die Bayern James dann fest verpflichten, wäre eine angeblich Ablöse in Höhe von 35 Millionen Euro fällig.