Real kassiert historische Klatsche in Wembley

Cristiano Ronaldo (2. v. l.) erlebt mit Real Madrid bei Tottenham Hotspur einen bitteren Abend

Erfolgreicher Abend für die englischen Klubs in der Fußball-Champions-League, bittere Pleite für Titelverteidiger Real Madrid:

Am 4. Spieltag der Gruppenphase zog Manchester City durch ein 4:2 (1:1) beim SSC Neapel vorzeitig ins Achtelfinale ein, Borussia Dortmunds Gruppengegner Tottenham Hotspur steht nach einem 3:1 (1:0) gegen Real mit Toni Kroos ebenfalls schon in der K.o.-Runde.

(SPORT1-Tippspiel: Jetzt die Champions League tippen und eine von zehn Playstation 4 Pro gewinnen)

Alli bringt Tottenham gegen Real auf Kurs

Dele Alli mit einem Doppelpack (27./56.) und Christian Eriksen (65.) schossen Tottenham im Londoner Wembley Stadion ins Achtelfinale.

Cristiano Ronaldos Tor (80.) war zu wenig, um die erste Gruppenspielniederlage Reals seit Oktober 2012 (in Dortmund) zu verhindern.


Besonders bitter für Real: Das 1:0 für Tottenham fiel nach einer klaren Abseitsposition von Vorbereiter Kieran Trippier.

Durch das 1:1 (1:0) von Borussia Dortmund gegen APOEL Nikosia besitzt aber auch der spanische Meister beste Chancen auf das Weiterkommen in der Gruppe H, der Vorsprung auf den BVB beträgt fünf Punkte (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan).


Klopp mit Liverpool auf Achtelfinal-Kurs

Auch Teammanager Jürgen Klopp machte mit dem FC Liverpool einen weiteren Schritt in Richtung Achtelfinale. Die Reds bezwangen NK Maribor mit 3:0 (0:0) und stehen mit acht Punkten an der Tabellenspitze der Gruppe E.

Zwei Wochen nach dem 7:0-Sieg im Hinspiel tat sich Liverpool gegen Maribor lange schwer. Mohamed Salah erlöste das Klopp-Team (49.), Confed-Cup-Sieger Emre Can (64.) und Daniel Sturridge (90.) machten alles klar.

Dahinter folgt der FC Sevilla (7), der sich mit 2:1 (1:0) gegen Spartak Moskau durchsetzte.

Durch das 1:3 (0:1) von RB Leipzig beim FC Porto verpasste Besiktas Istanbul in Gruppe G den vorzeitigen Einzug in die Runde der besten 16.

Der türkische Meister war zuvor gegen den AS Monaco nicht über ein 1:1 (0:1) hinausgekommen, wäre bei einem Leipziger Sieg aber nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze zu verdrängen gewesen (SERVICE: Tabelle).

Donezk macht großen Schritt

Beste Chancen auf das Weiterkommen hat sich auch Schachtar Donezk erspielt. Der ukrainische Meister siegte in Manchesters Gruppe F gegen Feyenoord Rotterdam 3:1 (2:1) und hat mit neun Punkten bereits sechs Zähler Vorsprung auf das drittplatzierte Neapel. Rotterdams Traum vom Achtelfinale ist hingegen bereits ausgeträumt (Der LIVETICKER zum Nachlesen).

In Neapel hatte Lorenzo Insigne die Gastgeber zunächst in Führung gebracht (21.). Die Nationalspieler Ilkay Gündogan und Leroy Sane bereiteten danach die Treffer von Nicolas Otamendi (34.) und John Stones (48.) vor, ehe Jorginho für die Italiener per Foulelfmeter ausglich (62.). Sergio Agüero sicherte Manchester den Sieg (69.) und avancierte mit seinem 178. Treffer zum Rekordtorschützen der Skyblues. Raheem Sterling traf zum Endstand (90.+2).