Real-Coach Zidane über gescholtenen Benzema: "Verteidige ihn bis zum Tod"

Nur zwei Tore in der Liga lautet die magere Bilanz von Benzema. Zidane sieht die Situation weniger kritisch und nimmt seinen Stürmer in Schutz.

Am Samstag kann Real Madrid im Finale der FIFA Klub-WM gegen Gremio Porto Alegre (18 Uhr auf DAZN) einen weiteren Titel in diesem Jahr einfahren. Auf der vorbereitenden Pressekonferenz äußerte sich Trainer Zinedine Zidane auch über seinen derzeit angeprangerten Stürmer Karim Benzema.

"Mit der Kritik gehe ich nicht konform. Es geht nicht nur um Tore", verteidigte der 45-Jährige seinen Landsmann: "Karim ist ein Spieler der anderen Art und er wird keine 50, 60 Treffer machen, das wissen wir. Aber er hat in diesem Trikot trotzdem viele Tore erzielt und er leistet auch andere Dinge. Mir gefällt mehr das, was Karim für das Team tut", erklärte Zidane seine Rückendeckung für den Franzosen.

Nur fünf Tore in allen Wettbewerben kann Benzema bisher vorweisen. "Es ist ein Mannschaftsspiel und in dieser Hinsicht ist Karim für mich einer der Besten. Das schätze ich und deshalb verteidige ich ihn wie immer bis zum Tod. Ich verteidige meine Spieler auch in schlechten Zeiten. Karim erlebt aber keine schlechte Zeit", versuchte Zidane, die kritischen Stimmen verstummen zu lassen.