Reaktion nach Rassismus-Vorwürfen: Mohrenkopftorte wird umbenannt

Alltagsrassistische Bezeichnungen verstecken sich in vielen Dingen. (Symbolbild: ddp Images)

Schluss mit verstecktem Rassismus im Alltag: Seit gut 50 Jahren wird in dem Traditionscafé Niederegger in Lübeck die sogenannte „Mohrenkopftorte“ verkauft, nun ist damit allerdings Schluss. Der politischen Korrektheit zuliebe wurde das Backwerk nun umbenannt.

Den einen fiel es gar nicht auf, andere fanden Anstoß daran. Die Biskuittorte mit Vanillefüllung und Schokoladenüberzug war ein Klassiker im Café Niederegger. Nachdem sich jedoch die Beschwerden darüber häuften, der Name „Mohrenkopftorte“ sei nicht politisch korrekt, hat man nun gehandelt. Künftig heißt der süße Verkaufsschlager „Othellotorte“.

Entscheidend dafür sei eine E-Mail der Lehrerin Susanne Schroeder im August gewesen. Nach einem Cafébesuch war ihr die „Mohrenkopftorte“ ins Auge gestochen. „Über diesen Begriff sind wir doch schon einige Jahre hinweg“, schrieb sie anschließend in einer Beschwerdenachricht an den berühmten Marzipanhersteller Niederegger. „Ich denke, es lohnt sich, dafür zu kämpfen, alltagsrassistische Bezeichnungen aus dem allgemeinen Sprachgebrauch zu entfernen“, erklärte die Pädagogin im „Hamburger Abendblatt“.

Zunächst zögerte das Unternehmen. Eine Umbenennung sei angeblich rechtlich nicht möglich. „Wir sind ganz sicher, dass niemand bei einem weltoffenen Haus wie Niederegger rassistisches Gedankengut aufgrund eines Gebäckstücks unterstellt“, hieß es in der ersten Antwortnachricht. Nur wenige Tage später dann die Überraschung: „Es gab immer mehr Anfragen, die Anstoß nahmen an der Bezeichnung“, erklärt Pressesprecherin Eva Mura. „Manche Kunden finden das mit der politischen Korrektheit auch übertrieben“, fügt sie hinzu, „doch die Entscheidung steht nun fest.“

„Im Konditorenhandwerk hieß der ‚Mohrenkopf’ schon immer ‚Othello’“, so Peter Czudaj, Obermeister der Konditorinnung Schleswig-Holstein. Wann und warum sich überhaupt die volkstümliche Bezeichnung „Mohrenkopftorte“ für das Gebäck etabliert habe, wisse er nicht.