Feriencamp für arme Kinder: Große Geste von RB-Torwart

Feriencamp für arme Kinder: Große Geste von RB-Torwart
Feriencamp für arme Kinder: Große Geste von RB-Torwart

Péter Gulácsi absolvierte mit RB Leipzig eine rundum erfolgreiche Saison. Die Sachsen erreichten erneut die internationalen Plätze und gewannen erstmals in ihrer Vereinshistorie den DFB-Pokal.

Jetzt zeigt der 32-Jährige auch noch, dass er ein großes Herz hat. Zusammen mit seiner Frau Diana organisierte und finanzierte er ein Ferien-Camp für benachteiligte Kinder.

In seiner ungarischen Heimat am Plattensee spielte er mit den Kids Fußball und gab Tipps für eine erfolgreiche Profikarriere.

Gulácsi: „Es gibt viel zu tun“

„Die Kinder kommen aus Familien aus dem Nordosten Ungarns, einer der ärmsten Gegenden unseres Landes“, sagte er. Dort reiche das Geld oft nicht einmal für regelmäßiges Essen.

Zusammen mit einer Stiftung plant der Torhüter weitere Aktionen: „Es gibt viel zu tun. Das Camp soll nicht ein einmaliges Projekt bleiben, es soll etwas Dauerhaftes entstehen.“

Warum er das macht? „Ich hatte eine tolle Kindheit, bin jetzt Nationalspieler. Andere haben nicht die Chance, ihre Träume zu leben. Deshalb möchte ich helfen, dass die Kinder Unterricht bekommen, die die Familien sonst nicht finanzieren können. Wir haben da noch viele Ideen im Kopf.“ so der ungarische Nationalspieler.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.