RB Leipzig will Forsberg unter keinen Umständen abgeben

SID
Forsberg fehlt RB Leipzig im Pokal

Fußball-Vizemeister RB Leipzig plant weiterhin fest mit dem schwedischen Nationalspieler Emil Forsberg (25) und will den besten Vorlagengeber der abgelaufenen Bundesligasaison unter keinen Umständen abgeben. "Emil ist bei uns ein absoluter Leistungsträger mit einer tollen Entwicklung in der vergangenen Saison und zudem bieten wir ihm hier mit der Champions League eine sportlich sehr interessante Plattform", sagte RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff dem SID.
Auch andere Stars wie Naby Keita werden die Sachsen in diesem Sommer nicht verlassen. "Wir können ausschließen, dass wir unsere Leistungsträger und Spieler aus dem Kern der Mannschaft abgeben werden", sagte Mintzlaff: "Wir haben schon frühzeitig gesagt, dass wir keine Spieler abgeben wollen und werden, mit denen wir die Zukunft planen."
Spielmacher Forsberg, der in Leipzigs Premierensaison in der Bundesliga 22 Tore vorbereitete, wird unter anderem angeblich vom italienischen Traditionsverein AC Mailand umworben. Auch Klubs aus England sollen Interesse an einer Verpflichtung haben, obwohl Forsberg noch bis 2021 an Leipzig gebunden ist. "Ich hatte eine fantastische Zeit in Leipzig, um alles andere kümmert sich mein Agent", sagte Forsberg zuletzt und vermied ein klares Bekenntnis zu RB. 
Große Stars wird RB auch in diesem Sommer nicht verpflichten. "Wir bleiben unserer Philosophie treu, gehen bewusst mit einer jungen Mannschaft in die Champions League und nehmen diese Herausforderung so an", sagte Mintzlaff im SID-Gespräch und betonte, dass sich der Klub "bei Transfers nicht unter Druck setzen" lässt: "Ralf Rangnick (Sportdirektor, d. Red.) hat ein ganz klares Anforderungsprofil und steht natürlich auch immer in einem engen Austausch mit Ralph Hasenhüttl."
Rangnick hatte angekündigt, fünf bis sechs Spieler verpflichten zu wollen, um einen tieferen Kader zur Verfügung zu haben. Bislang wurden in Bruma (22/Galatasaray Istanbul), Ibrahima Konaté (18/FC Sochaux-Montbéliard), Philipp Köhn (19/VfB Stuttgart) und Yvon Mvogo (22/Young Boys Bern) vier neue Profis unter Vertrag genommen.