Werbung

RB nach 0:7 gefordert: „Sollte aus den Köpfen raus sein“

RB nach 0:7 gefordert: „Sollte aus den Köpfen raus sein“
RB nach 0:7 gefordert: „Sollte aus den Köpfen raus sein“

Fußball-Bundesligist RB Leipzig will nach dem 0:7-Debakel in Manchester schnell den Schalter umlegen. „Das war eine Riesenenttäuschung, aber das sollte jetzt aus den Köpfen raus sein. Wir sollten die Chance wahrnehmen, mit einem Erfolgserlebnis in die Länderspielpause zu gehen“, sagte Trainer Marco Rose vor der Partie beim VfL Bochum am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

Vier Tage nach dem klaren Champions-League-Aus bei Manchester City wollen die Leipziger im Kampf um die Königsklasse vorlegen. "Es wird ein Fight und eine völlig andere Nummer als Dienstag. Ich erwarte, dass wir die Aufgabe mit viel Vertrauen angehen", sagte Rose. Leipzig steht punktgleich mit Union Berlin und dem SC Freiburg (alle 45) auf Tabellenrang drei, die Konkurrenten greifen erst am Sonntag ins Geschehen ein.

In der Hinrunde ließ RB dem VfL beim 4:0 keine Chance, in Bochum erwartet Rose aber ein anderes Spiel: „Das ist eine Mannschaft, die den Abstiegskampf lebt, mit einem tollen Publikum. Ich erwarte, dass wir bereit sind.“