Einbruch im Bode-Museum: Goldmünzen-Diebe kamen mit Rucksack und Kapuzenpullis

Nach dem Einbruch in das Bode-Museum am 27. März dieses Jahres sucht die Polizei mit Bildern aus Überwachungskameras nach den Tätern

Mehr als drei Monate nach dem spektakulären Einbruch in das Bode-Museum auf der Museumsinsel in Mitte sucht die Polizei mit Bildern aus Überwachungskameras nach den Tätern. Die bislang noch Unbekannten hatten am 27. März dieses Jahres bei einem nächtlichen Einbruch eine etwa 100 Kilogramm schwere Münze aus purem Gold gestohlen. Nach dem aktuellen Goldpreis wäre eine Münze mit diesem Gewicht etwa 3,74 Millionen Euro wert.

Die Aufnahmen der gesuchten Personen entstanden, als sie in der Tatnacht gegen 3 Uhr den Bahnsteig des S-Bahnhofes Hackescher Markt betraten. Anschließend gingen sie über die Bahngleise, auf denen zu diesem Zeitpunkt kein Zugverkehr herrschte, in Richtung Monbijoupark/James-Simon-Park zum Museum.

Wie es dann weiterging, mussten die Ermittler anhand von Indizien rekonstruieren. Denn von der Szene, wie die Täter in das Bode-Museum einsteigen, gibt es nach Informationen der Berliner Morgenpost keine Videoaufzeichnungen. Das Fenster, das die Einbrecher wählten, führt in einen Raum, den das Sicherheitspersonal zum Umkleiden nutzt. Kameras wurden dort aus datenschutz- und persönlichkeitsrechtlichen Gründen nicht angebracht.

Auch von außen wird dieser Bereich nicht von Kameras erfasst – ebenso wenig der Weg, den die Einbrecher von der Umkleide im ersten Stock zur Münze im zweiten Stock über das Treppenhaus wählten. Mittlerweile wurden die Sicherheitsvorkehrungen im Bode-Museum modifiziert. Wie genau, möchte das Museum auf Anfrage nicht mitteilen.

Dieses Axt-Griffstück benutzten die Diebe. Polizei Berlin Axt-Vergleichsstück - So soll die Axt einmal ausgesehen haben. Polizei Berlin Diese dreiteilige Leiter nutzten die Diebe, um in das Bode-Museum ein- und auszusteigen. Polizei Berlin Die Schubkarre wurde wahrscheinlich zum Transport der 100-Kilo-Münze genutzt. Polizei Berlin Auch dieser Transporthunt wurde vor Ort gefunden. Polizei Berlin Genauso auch dieser Türkeil. Polizei Berlin

Lesen Sie hier weiter!