Ratgeber Recht: Müssen wir Erbschaftsteuer auf die Wohnung zahlen?

Anwalt Max Braeuer

Leserfrage: Meine Lebensgefährtin und ich besitzen je zur Hälfte eine von uns bewohnte Eigentumswohnung mit je einem Grundbucheintrag. Wir sind beide kinderlos und sind in zwei Testamenten gegenseitig als Alleinerben eingetragen. Entfällt für den Überlebenden somit die Erbschaftsteuer gemäß dem Urteil des Bundesfinanzhofes (Az. II R 39/13)?

Dr. Max Braeuer: Sie sind offenbar nicht miteinander verheiratet, leben aber wahrscheinlich in einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft in einer gemeinsamen Eigentumswohnung. Es ist sehr sinnvoll, dass Sie sich Gedanken darüber machen, was mit dieser Eigentumswohnung wird, wenn einer von Ihnen beiden stirbt.

Im Sinne des Erbrechts werden Sie wie Personen behandelt, die zueinander völlig fremd sind. Es ist für das Erbrecht also völlig gleichgültig, ob Sie eine Lebensgemeinschaft bilden oder nur gemeinsam Eigentümer der Wohnung sind. Wenn einer von Ihnen stirbt, geht der andere nach der gesetzlichen Erbfolge völlig leer aus. Sie sind ja nicht wirklich gemeinsam Eigentümer der Wohnung, sondern jedem von Ihnen gehört ein Bruchteil. Der Bruchteil ist rechtlich genauso selbstständig wie es die ganze Wohnung ist. Jeder von Ihnen kann also seinen Bruchteil verkaufen, beleihen oder aber eben auch vererben. Wenn der überlebende Partner nicht Erbe des anderen wird, dann stehen ihm aus der früheren Gemeinschaft der Wohnung keine besonderen Rechte zu. Der Wohnungsbruchteil des Verstorbenen gehört dann dessen Erben. Es ist deshalb sinnvoll, dass Sie jeder ei...

Lesen Sie hier weiter!